In Unterkirnach wird es bei den Kommunalwahlen im kommenden Jahr definitiv eine zweite Liste geben. Diese Liste wird unter dem Namen "Wir für Unterkirnach" antreten. Das gab jetzt Birgit Kodet, eine der Initiatorinnen der Liste, bekannt. Die Namensfindung sei recht schwierig gewesen, berichtet sie. Der Name sollte weder inhaltlich noch irgendwie negativ vorbelastet sein. Letztlich habe man sich deshalb auf diese Variante verständigt.

Schon bei der Auflösung der Freien Wähler war vielfach eine zweite Liste für die Kommunalwahlen gefordert worden, um den Wählern eine tatsächliche Wahl zu ermöglichen. Das es eine solche Liste geben könnte, war auch recht schnell klar. Im Juni hatten sich verschiedene Interessenten zu einem Stammtisch getroffen, um Möglichkeiten zu erörtern.

Ganze Liste im November

Mittlerweile haben sich sechs Kandidaten, drei Frauen und drei Männer, fest entschieden, auf der Liste anzutreten. Namentlich offiziell bekannt sind Birgit Kodet und Horst Belz. Die Namen der weiteren Kandidaten möchte Birgit Kodet noch nicht nennen. Man werde als Liste im November erstmals öffentlich in Erscheinung treten und dann auch die bis dahin feststehenden Kandidaten vorstellen. Mit weiteren möglichen Kandidaten sei sie im Gespräch, so Birgit Kodet. Manch einer benötige aber einfach noch etwas Bedenkzeit. Die Nominierungsveranstaltung werde Anfang kommenden Jahres stattfinden. Weitere Aktionen und Veranstaltungen werden folgen.

Kein Sammelbecken für alle

Im Idealfall sei die Liste am Ende paritätisch, je zur Hälfte mit Männern und Frauen, besetzt, sagt Birgit Kodet. Zudem sei es wichtig, dass sich die Kandidaten zu einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen. Man wolle kein Sammelbecken für alle politischen Richtungen sein. Genaue Inhalte und den Rahmen des politischen Programms werde man in den kommenden Wochen festlegen.

Stammtisch mit Martina Braun

Für Montag, 19. November, um 19 Uhr lädt die Liste "Wir für Unterkirnach" als erste öffentliche Veranstaltung zu einem Stammtisch in den "Stadthof" ein. Der Abend trägt den Titel "Frauen in die Politik". An diesem Abend wird die Landtagsabgeordnete Martina Braun (Grüne) einige Gesichtspunkte dieses Themas darstellen. Es sollen aber auch die Gäste, ganz ausdrücklich Männer und Frauen, mitdiskutieren.