Gerade auf dem Land ist die Nahversorgung ein bedeutendes Thema. Unterkirnach bildet da keine Ausnahme. Schon bald werden die Unterkirnacher aber auf einen Service verzichten müssen, denn die Volksbank wird zum 1. Oktober ihre Geschäftsstelle am Wiesenweg schließen.

Diese Entscheidung hat laut Regina Urich, Pressesprecherin der Volksbank Schwarzwald-Baar-Hegau, einen klaren Grund: die Geschäftsstelle wird nur noch wenig genutzt. "Wir untersuchen regelmäßig, wie häufig unsere Kunden das Angebot in den Geschäftsstellen nutzen", sagt sie. Das Nutzungsverhalten ändere sich und viele erledigen ihre Geschäfte über das Internet. "Besuchen nur noch wenige Kunden die Geschäftsstelle, passen wir unsere Serviceangebote an, so wie in unserer Geschäftsstelle in Unterkirnach."

Völlig überraschend ist dieser Schritt allerdings nicht. Als bekannt wurde, dass es im neu eröffneten Nahkauf Scholl, dem Nachfolger des Unterkirnacher Landmarkts, gegenüber der Volksbank-Geschäftsstelle das sogenannte Voba Live geben wird, kamen bereits erste Vermutungen auf, dass die Tage der Bankfiliale gezählt sein könnten. Dies scheint sich nun zu bestätigen. "Durch die Verlagerung unseres Angebots an den stark frequentierten Platz des Nahkaufs Scholl wird die Geschäftsstelle geschlossen", sagt Regina Urich. Und zwar vollständig. Selbst Angebote wie einen Bargeldautomat werde es in der jetzigen Geschäftsstelle nicht mehr geben.

Stattdessen müssen Volksbankkunden in den gegenüberliegenden Supermarkt. "Bargeld erhalten unsere Kunden im Nahkauf Scholl, ebenso Service-Leistungen über das Voba Live-Terminal." Dies sei Teil eines neuen Geschäfssystems, an dem das Geldinstitut seit geraumer Zeit arbeite, erklärt Pressesprecherin Urich. "Wir gehen dahin, wo sich unsere Kunden aufhalten." Das bringe den Kunden häufig eine Zeit- und Wegeersparnis. "So können sie beispielsweise unsere Bankservices direkt beim Einkauf im Supermarkt in Anspruch nehmen."

Unterkirnach ist nicht die erste Gemeinde, in der die Volksbank den persönlichen Kontakt vor Ort gegen die Videotelefonie Voba Live ersetzt. In Mönchweiler ging Ende April 2017 die Mitarbeiterin in der dortigen Filiale in den Ruhestand. Statt einem Nachfolger installierte die Bank das digitale System. Anders als in Unterkirnach blieb hier aber die Geschäftsstelle erhalten. An anderen Stellen, wie beispielsweise im Gewerbegebiet Vorderer Eckweg in Villingen, wurden neue Servicestellen mit dem Voba Live-System eingerichtet. Im Gegenzug wurde die Stelle in der Schwenninger Straße bei der Schneckenbrücke im März geschlossen.

Gänzlich verschwinden soll das persönliche Gespräch aber nicht, versichert Thomas Bader, Generalbevollmächtigter der Volksbank. "Für komplexe Beratungsgespräche wie bei Baufinanzierungen oder Geldanlagegeschäften sind die Berater in den Filialen die Ansprechpartner für unsere Kunden."