Ein gelungenes Sportfest bei gutem Wetter und bester Laune feierte der FC Alemannia Unterkirnach.

Auch neben dem Fußballplatz vergnügen sich die Jugendlichen beim Sportfest in Unterkirnach sportlich. So ist die Tischtennisplatte regelmäßig beim Rundlauf belegt.
Auch neben dem Fußballplatz vergnügen sich die Jugendlichen beim Sportfest in Unterkirnach sportlich. So ist die Tischtennisplatte regelmäßig beim Rundlauf belegt.
  • AH-Turnier: Den Auftakt des Sportwochenendes bildete am Freitagabend ein Kleinfeldturnier mit fünf AH-Mannschaften. In diesen Teams treten Spieler an, die früher aktiv im Verein Fußball gespielt haben. Am Ende konnte sich die Heimmannschaft aus Unterkirnach vor den Spielern des FC 08 Villingen und der DJK Villingen durchsetzen. Dabei hatten die Unterkirnacher vermutlich das sprichwörtliche Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Denn im unmittelbaren Duell der beiden Bestplatzierten lenkte in den Schlusssekunden ein Spieler des FC 08 Villingen den Ball am leeren Tor der Unterkirnacher vorbei.
  • Elf-Meter-Cup: Der späte Samstagnachmittag gehört beim Sportfest in Unterkirnach schon traditionell dem Wettbewerb um den Elf-Meter-Cup. 18 Teams rangen in diesem Jahr zunächst in zwei Neunergruppen um die Siegerkrone. Im anschließenden ersten Halbfinale setzte sich die Wolfscrew II gegen die Camper durch. Im zweiten Halbfinale siegte die Mannschaft Mooo Salah gegen den FC Unprofessionell. Das Finale gestaltete sich ausgesprochen spannend. Am Ende hatte die Wolfscrew II hauchdünn in der Verlängerung die Nase vorne.
Im ersten Punktspiel sammelt die neu formierte Mannschaft der C-Juniorinnen gegen die D-Junioren wichtige Erfahrung. Bild: Cornelia Putschbach
Im ersten Punktspiel sammelt die neu formierte Mannschaft der C-Juniorinnen gegen die D-Junioren wichtige Erfahrung. Bild: Cornelia Putschbach
  • Jugendspiele: Am Sonntag folgten auf dem Kunstrasenplatz in Unterkirnach mehrere Spiele der Jugend. Zunächst trugen die Jüngsten kleine Wettbewerbe aus. Auch wenn am Ende die Spieler des FC Unterkirnach als Sieger aus dem Vergleich hervorgingen, galt in der Konkurrenz der E-Jugend aus Unterkirnach mit dem Nachwuchs des FC Vöhrenbach und einem Auswahlteam der Roggenbachschule das Motto „Dabei sein ist alles“. Nach der gleichen Devise wurde das Fußballspiel der F-Jugend gegen ein Team der Roggenbachschule ausgetragen. Spielerisch ein Höhepunkt war das Spiel der A-Jugendmannschaft gegen die Meistermannschaft der Kreisliga C, der zweiten Mannschaft des FC Unterkirnach.
  • Mädchenmannschaft: Ihr erstes Spiel überhaupt absolvierte die neu formierte Unterkirnacher C-Juniorinnen-Mannschaft in Spielgemeinschaft mit dem VfB Villingen gegen die Mannschaft der D-Junioren. Auch wenn im Endergebnis die Jungs die Tore und die Mädchen Erfahrung sammelten, hatten alle viel Spaß bei der Aktion. Jugendleiterin Cornelia Ries freut sich, dass sich das junge Mädchenteam nach mehreren Monaten reinen Trainings nun erstmals auf dem Platz beweisen wollte. Ab Herbst wird das Team am Ligabetrieb teilnehmen. Mädchen im Alter von zehn bis zwölf Jahren dürfen, auch wenn sie bisher noch kein Fußball gespielt haben, im Übrigen noch gerne zu der Mannschaft dazustoßen.
  • Neben dem Sportplatz: Ein großes Lob spricht Vorsitzender Martin Kuberczyk Jule Herberholz und ihrem Team aus: „Sie haben das gesamte Sportfest super organisiert und damit entscheidend zu seinem Gelingen beigetragen.“ Zu organisieren gab es dabei mehr als in den Vorjahren, denn erstmals öffnete am Samstagabend eine Bar mit leckeren Cocktails. Außerdem sorgte DJ Manuel Laermann für die musikalische Unterhaltung der Besucher. Das ganze Wochenende über waren zahlreiche Helfer in der Küche sowie an der Theke im Einsatz und sorgten für die Bewirtung der Gäste.