Das Wetter hat es mit den jungen Narren in Unterkirnach aber auch gut gemeint. Strahlender Sonnenschein, kein Vergleich zum schmuddeligen Sauwetter aus dem Vorjahr. Nur der stürmische Wind störte hier und da etwas. Und trotzdem hat die Fasnacht nun wieder die Oberhand im Dorf. Die Rathausmannschaft wurde im Rahmen des Kinderumzugs geschlossen aus dem Rathaus abgeführt.

Dabei hatte sich die Belegschaft doch so fein rausgeputzt. Unter dem Motto "Rathauscafé" hatten sie sich passend gekleidet und den Schultes zu einem riesengroßen Latte macchiato gemacht. Gemeinsam mussten sie den Kieschtock dann in Richtung Halle befördern. "Zieht ihr auch oder tragt ihr nur den Strick", sagte Bürgermeister Andreas Braun und hatte offenbar leichte Zweifel an der Muskelkraft seiner Belegschaft.

Den zweifellos schönsten Auftritt hatten die Kinder des Kindergartens, die vor der versammelten Narrenschar mit passender Choreographie vor dem Rathaus gesungen haben. Dabei haben sie sich alle ganz tierisch verkleidet. Später zog der Umzug weiter, um den Schmotzigen Dunschtig in Unterkirnach passend in der Halle ausklingen zu lassen.