Zunächst schien es so, als hätte sich die italienische Küche in Unterkirnach nach der Schließung der Pizzeria La Fontana in der Hauptstraße gerade erst verabschiedet. Pietro Tancredi, der Bruder des La-Fontana-Betreibers und seit 30 Jahren in Unterkirnach zu Hause, sorgt jetzt mit der Übernahme der vereins- und gemeindeeigenen Schlossberg-Stuben dafür, dass dieser Abschied nur kurz war.

Nachdem die Gemeinde den bisherigen Betreiber der Vereinsgaststätte, Nikola Kopoulus in einer gegenseitigen Übereinkunft aus dem noch bis 2017 abgeschlossenen Pachtvertrag entlassen hat, war der Weg frei für den Pizzabäcker, der bereits im italienischen Amalfi eine Gaststätte betrieben hat. Und in Unterkirnach weiß man, dass dieser Wechsel nur Sieger hat.

Ein Traum geht in Erfüllung

Für die Gemeinde sei es sehr wichtig, wie Artur Makowe, Leiter des Liegenschaftsamtes betont, dass das gastronomische – und hier insbesondere das fußläufig erreichbare – Angebot des Ferienortes jetzt wieder an Vielfalt gewonnen hat. Wenn man von den kulinarischen Angeboten im Umfeld von Unterkirnach absieht, gab es nach dem Wegfall der Pizzeria im Ortskern nur noch das gastronomischen Angebot des Stadthof. Wichtig sei nach erfolgter Renovierung die rasche Wiedereröffnung der Schlossberg-Stuben auch für die Vereine, denen die Bewirtung der Zuschauer und Sportler ebenfalls am Herzen liegt. Dafür will künftig Pietro Tancredi, der hierbei auf die Unterstützung seiner Brüder Giuseppe und Salvatore und natürlich seiner Frau Martina zählen kann, Sorge tragen. Auch für ihn gehe ein Traum in Erfüllung, bekannte der gelernte Gastronom, er habe die Gaststätte bereits vor fünf Jahren übernehmen wollen.

Der bisherige Mieter Nikola Kopoulus hatte um Vertragsauflösung gebeten um sich ausschließlich um seinen zweiten Betrieb, das Öfinger Landhaus, kümmern zu können. Zwischenzeitlich hatte man auch Gespräche mit zwei weiteren möglichen Pächtern aufgenommen und den neuen Betreiber Tancredi erst auf dem jüngsten Unterkirnacher Mühlenfest angesprochen, woraufhin dieser sofort und begeistert Ja sagte.

Mit den Unterkirnacher Schlossberg-Stuben übernimmt der neue Pächter eine erst vor fünf Jahren mit Gesamtkosten von 165 000 Euro und unter dem Einsatz vieler fleißiger Helfer aus den Vereinen renovierte Gaststätte. Seinen eigenen Pizzaofen bringt Pietro Tancredi mit, möchte aber neben einigen italienischen Spezialitäten auch eine Auswahl deutscher Gerichte auf die Karte setzen. Zum Eröffnungstermin lädt der neue Wirt mit seinem Team am Samstag 3. September, zu einem Sektempfang ein.

 

Die Schlossberg-Stuben

Das Lokal wurde Anfang der 80er Jahre in einem Gemeinschaftsprojekt dreier Vereine und der Gemeinde gebaut. Betreiber sind seither die Gemeinde Unterkirnach, die auch Grundstückseigentümerin ist, sowie der FC Alemannia, die Kegelfreunde Unterkirnach und der Sport-Kegelclub Rot-Weiß Unterkirnach.