Bereits seit 1994 öffnen zahlreiche historische Mühlen ihre Pforten für Besucher. Zu diesen rund 100 Kulturdenkmäler gehört auch die Unterkirnacher Mühle. Am vergangenen Montag, dem Deutschen Mühlentag, war der Unterkirnacher Mühlenplatz deswegen Schauplatz einer ausgelassenen Feier.

Urte Lehmann aus Urach demonstriert beim Mühlenfest ihr Können am Spinnrad.
Urte Lehmann aus Urach demonstriert beim Mühlenfest ihr Können am Spinnrad. | Bild: Gerhard Graf

Bei herrlichem Wetter standen bereits am Vormittag zahlreiche Besucher Schlange, um den Ausführungen von Karl Weißer und Johann Krieger zu folgen. Von ihnen erfuhren sie, dass die Unterkirnacher Mühle 1995 in Todtmoos erworben wurde und allein die Restaurierung zwei Jahre gedauert habe. Heute zählt die Mühle zu einem der Wahrzeichen und Ausflugsziele der Gemeinde. Hier können Touristen und Einheimische jeweils freitags unter Anleitung eines Bäckermeisters ihr eigenes Brot backen.

Bereits am Vormittag ist das Fest auf dem Mühlenplatz gut besucht.
Bereits am Vormittag ist das Fest auf dem Mühlenplatz gut besucht. | Bild: Gerhard Graf

Neben den zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten hatte sich der Akkordeon-Spielring als Ausrichter des Mühlenfests ein interessantes Rahmenprogramm einfallen lassen. Andrea Haga führte die filigrane Kunst des Klöppelns vor und Urte Lehmann aus Urach spann Wolle am Spinnrad. Die musikalische Unterhaltung übernahmen die Musiker der Schochenbacher Spätlese.

Die Musiker der Schochenbacher Spätlese sorgten für die musikalische Untermalung
Die Musiker der Schochenbacher Spätlese sorgten für die musikalische Untermalung | Bild: Gerhard Graf

Cheforganisatorin Luitgard Straub freute sich über die geschätzten 800 Besucher des Fests. "Trotz angekündigtem Gewitter hatten wir in den 22 Jahren des Unterkirnacher Mühlenfests noch nie so viele Besucher", sagte Straub. Viele Besucher seien mit dem Fahrrad unterwegs und haben ein Stopp in der Gemeinde eingelegt, um das Fest zu besuchen. Ihr besonderer Dank gelte aber auch den vielen helfenden Händen, ohne die ein solches Fest nicht möglich sei. Der dann doch spät einsetzende Regen konnte den erfolgreichen Verlauf des Mühlenfests dann auch nicht trüben.

Mühlentag

Der von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung ins Leben gerufene Deutsche Mühlentag findet seit 1994 jährlich am Pfingstmontag statt. Ziel des Mühlentags ist es, zusammen mit dem Denkmalschutz die alte Kulturtechnik des Müllerns in das Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken und die Mühlen zu erhalten.