Pünktlich um 15 Uhr ließ Bürgermeister Andreas Braun keine Zweifel daran aufkommen, dass er den Fassanstich zur Eröffnung des diesjährigen Dorffestes beherrscht. Lediglich zwei Schläge mit dem Holzhammer auf den Zapfhahn waren nötig, um mit den Vereinsvorsitzenden auf ein gutes Gelingen des Fests anzustoßen.

  • Piraten und Rockmusik: Bei herrlichem Sommerwetter versammelten sich im Laufe des Nachmittags zahlreiche Besucher auf dem Mühlenplatz. Auf sie wartete ein kurzweiliges und von Sabine Schwarzmüller und ihrem Organisationsteam bestens vorbereitetes Programm. Der Kindergarten Sankt Elisabeth griff das Thema "Piraten" auf, um im Rahmen des Projekts "Singen-Bewegen-Sprechen" ein deutschlandweit einmaliges musikpädagogisches Bildungsprogramm zu präsentieren. Sehr zur Freunde der anwesenden Eltern und Angehörigen der Kids.
Zwei Schläge brauchte Bürgermeister Andreas Braun für den Fassanstich.
Zwei Schläge brauchte Bürgermeister Andreas Braun für den Fassanstich. | Bild: Gerhard Graf

Bei der Auswahl des musikalischen Programms setzte der Festausschuss auf Qualität und Vielseitigkeit, sodass für jeden Musikgeschmack etwas dabei war. Nach dem Auftritt der Jugendkapelle und des Fanfarenzugs wurde es am frühen Abend rockiger. Die Rock-Cover Band Rolling Bones aus Villingen spielte sowohl Klassiker aus den vergangenen Jahrzehnten als auch atuelle Hits. Leadsängerin Andrea Kaißer rockte mit ihrer markanten Stimme den Mühlenplatz und sorgte dafür, dass niemand vor dem Feuerwerk den Mühlenplatz vorzeitig verließ.

Am Schießstand ist eine ruhige Hand gefordert
Am Schießstand ist eine ruhige Hand gefordert | Bild: Gerhard Graf
  • Kritik am Feuerwerk: Obwohl sich in den sozialen Netzwerken kritische Stimmen zum Feuerwerk meldeten, die Kosten, Umweltverschutzung und das Feuerwerk als "Tierquälerei für Hunde, Katzen, Schafe und andere Waldbewohner"empfinden, gab es auch durchaus Personen, die sich dafür aussprachen, da Feuerwerke in der Gemeinde lediglich zweimal im Jahr stattfänden.
Beim Bambini-Lauf zeigten die Kinder am Samstag ihr sportliches Talent.
Beim Bambini-Lauf zeigten die Kinder am Samstag ihr sportliches Talent. | Bild: Gerhard Graf

Ein Feuerwerk von sportlichen Höchstleistungen zeigten unterdessen die Bambinis bei ihrem Lauf vom Mühlenplatz zum Talsee und wieder zurück. Finn Schwaiger belegte mit Bestzeit den ersten Platz bei den Jungen und Maja Maxa aus Waiblingen siegte bei den Mädchen. Da alle Kinder das Zeil erreichten erhielten sie aus den Händen von Lauflegende Meinrad Beha einen Preis.

Bunte Gesichter: Kinderschminken gehört zu jedem Fest einfach mit dazu.
Bunte Gesichter: Kinderschminken gehört zu jedem Fest einfach mit dazu. | Bild: Gerhard Graf
  • Flohmarkt und Tombola: Der Frühschoppen auf dem Mühlenpaltz eröffnete den zweiten Tag des Dorffests. Wie bereits im vergangenen Jahr konnten die Besucher auf dem Flohmarkt das ein oder andere Schnäppchen ergattern. Bereits zum zweiten Mal bot Ralph Eble eine Fahrt auf seinem Elektroboot auf dem Talsee an. Gegen eine Spende, die dem Gemeindehilfeverein und dem Förderverein der Roggenbachschule zugutekommt, konnten die Passagiere bei einer beschaulichen Fahrt im elektrisch angetriebenen Boot die Ruhe auf dem Talsee genießen.