Großer Andrang herrschte am Palmsonntag im Kindergarten St. Elisabeth in Unterkirnach. Verbunden mit einem Tag der offenen Türe, wurde dort der neue Gruppenraum eingeweiht.

Auftakt mit Familiengottesdienst

Den Auftakt des Tages bildete ein Familiengottesdienst in der Jakobuskirche. Von dort führte im Anschluss eine kleine Prozession zum Kindergarten. Die gesamte Einrichtung und natürlich insbesondere der neue Gruppenraum wurden schließlich, verbunden mit dem Wunsch nach Gottes Schutz für Kinder und Erzieherinnen, gesegnet.

Gesunde Ernährung im Fokus

Besonders im Fokus stand beim Tag der offenen Türe wie auch vielfach schon während der vergangenen Wochen im Kindergartenalltag das Thema gesunde Ernährung. Zum Empfang wurden den Besuchern eine Fruchtlimo bestehend aus Kiwi, Orange und Banane gereicht. Gestärkt durch dieses besonders vitaminhaltige Getränk galt es, noch einiges mehr zu entdecken. In der Küche wartete zum Beispiel ein Müslibuffet auf kleine und große Besucher. Außerdem gab es hier eine Hilfestellung zur Zusammenstellung eines gesunden Vespers.

Auch in den anderen Gruppenräumen gab es einiges zu entdecken und zum Mitmachen. Ob beim Kinderschminken, bei der Bauernhof-Olympiade oder auch bei der Osterbastelei, die Besucher waren mit viel Spaß dabei.

Großes Interesse an neuen Räumen

Vor allem bei den Erwachsenen stießen natürlich die neuen Räume auf großes Interesse. Im Erdgeschoss gab es den neu geschaffenen Raum einer Krippengruppe mit dem Kuschelstüble genannten Schlafraum zu bestaunen. Im Obergeschoss ist jetzt der Ganztagesbereich zu Hause. Außerdem wurde dort im Nachbarraum ein Schlafraum eingerichtet.

Ganztagesbereich wächst

Ebenso wie auch noch andere Änderungen sind diese Umstrukturierungen dem ungebremsten Andrang auf weitere Kindergartenplätze in Unterkirnach geschuldet. Insbesondere im Ganztagesbereich, aber auch darüber hinaus, beteiligte sich der Gemeindehilfeverein an der Ausstattung der Räume. So konnten für einen Gesamtbetrag von rund 16 000 Euro Dinge wie zum Beispiel Spielteppiche oder auch große Sitzsäcke und ein Sofa angeschafft werden, die das Budget der Einrichtung nicht hergegeben hätte, freut sich Kindergartenleiterin Susanne Nagler.