Menschenansammlungen sind laut einer entsprechenden Pressemitteilung ebenso verboten wie der Konsum von Alkohol. Zudem ist das Abbrennen von Pyrotechnik und Feuerwerk nicht erlaubt. Damit schöpft die Stadt Tuttlingen die Möglichkeiten der neuen Corona-Verordnung aus, heißt es. Die Einhaltung der Verfügung werde zudem kontrolliert. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Von wann bis wann gilt das?

Die Einschränkungen gelten am Freitag, 31. Dezember, bereits ab 15 Uhr nachmittags und werden am Samstag, 1. Januar, um 9 Uhr wieder aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Und wo gilt das?

Folgende Verkehrs- und Begegnungsflächen werden der Mitteilung zufolge von der Allgemeinverfügung umfasst:

  • Fußgängerzone, gesamter Bereich der Fußgängerzone zwischen Königstraße Ecke Untere Hauptstraße/ Jägerhofstraße bis Bahnhofstraße Ecke Wilhelmstraße sowie Rathausstraße, Obere Hauptstraße bis Kreuzung Zeughausstraße.
  • Stadtgarten mit angrenzendem Straßenraum der Bahnhofstraße, Weimarstraße, Moltkestraße
  • Bereich Zentraler Omnibusbahnhof mit angrenzendem Straßenraum Obere Vorstadt
  • Donaupark/ Umläufle (gesamte Park- und Grünanlage zwischen Rathaussteg, Bahnlinie, Theodor-Heuss-Allee und Donau)
  • Bürgerpark/ „Alter Friedhof“ (gesamte Park- und Grünanlage)
Das könnte Sie auch interessieren
  • Bereich Stadtkirche mit angrenzendem Straßenraum Bahnhofstraße sowie Stadtkirchstraße
  • Immanuel-Kant-Gymnasium (IKG) inklusive angrenzender Flächen des Schulhofes
  • Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) inklusive angrenzender Flächen des Schulhofes
  • Ruine Honberg inkl. Vorplatz und Grillplatz
  • Bereich um das Schützenhaus Tuttlingen (Mühlsteigstrasse 33) im Umfeld von 500 Metern
  • Hechtplatz/ Marktplatz im Ortsteil Möhringen
  • Galgensteig inklusive unterer Parkplatz im Ortsteil Möhringen