Das Klinikum Landkreis Tuttlingen kann laut einer Pressemitteilung mit Abschluss des Jahres 2020 wieder einen Geburtenrekord verzeichnen: Insgesamt haben dort im vergangenen Jahr 983 Kinder das Licht der Welt erblickt, davon 510 Mädchen und 473 Jungen. Außerdem gab es vier Zwillingsgeburten. Der neue Geburtenrekord übertrifft die Geburten vom Jahr 2019, als es 960 Babys waren, und auch 2018, als es 936 Babys waren. Der Babyboom geht also weiter.

Beim Thema Geburtsgewicht haben die Jungs die Nase vorn: 6,3 Prozent der Jungen waren schwerer als 4000 Gramm, bei den Mädchen waren es nur 3,2 Prozent. Nele war mit ihrem Gewicht von 3260 Gramm in der Gewichtsgruppe, die im Tuttlinger Kreißsaal statistisch am häufigsten vorkommt.

In der zertifiziert babyfreundlichen Geburtsklinik am Klinikum Landkreis Tuttlingen, wo Wert auf eine natürliche Geburt und einen guten Stillstart gelegt wird, wurden außerdem rund 70 Prozent der Kinder natürlich geboren und rund 30 Prozent kamen per Kaiserschnitt zur Welt.

Die Besuchsregeln in Zeiten von Corona haben viele Eltern besorgt auf die Geburt ihres Kindes blicken lassen. Aktuell ist es am Gesundheitszentrum Tuttlingen weiterhin für die Partner erlaubt, bei der Geburt ihres Kindes dabei zu sein – auch bei einem Kaiserschnitt. Sie dürfen außerdem die Mutter und Kind auf die Wochenstation begleiten. Wenn ein Familienzimmer gebucht wird, dürfen die Partner auch länger bei Mutter und Kind bleiben.