Die Eheleute befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne und stehen in engem Austausch mit dem Gesundheits- amt. Es ist zu vermuten, dass der Fall auf ein epidemiologisches Geschehen in einer Schule aus einem Nachbarkreis zurückzuführen ist.

Das Gesundheitsamt lobte das disziplinierte und kooperative Verhalten der Betroffenen. „Im Besonderen für die Kontaktpersonen- nachverfolgung sind Schnelligkeit und absolute Ehrlichkeit wichtig“, zeigt sich Sozialdezernent Bernd Mager zufrieden über die Zusammenarbeit.