Spannende Einblicke in die Endoskopie gibt es wieder am Dienstag, 10. Dezember, im Besucherzentrum von Karl Storz. Die gemeinsam mit der Stadt Tuttlingen organisierte Führung wagt den Spagat zwischen Geschichte und Zukunft der Medizintechnik. Stadtführerin Karin Thust beginnt um 13.45 Uhr mit den geschichtlichen Hintergründen und dem Werdegang der Medizintechnik in Tuttlingen. Anschließend führen Mitarbeiter von Karl Storz durch das Besucherzentrum. Bei dieser Führung können die Teilnehmer einen Blick auf die Zukunft der Medizintechnik werfen und erfahren, welche Technologien künftig in Operationssälen zu finden sein werden. Ebenso erlebt man die Vielfalt sowie die wichtigsten Neuheiten, die Ärzte auf der ganzen Welt im Einsatz haben. Diese Führung aus der Reihe „Medizintechnik erleben“ trägt dazu bei, dass man Tuttlingen als Weltzentrum der Medizintechnik besser erleben und erfahren kann. Treffpunkt ist am Dienstag, 10. Dezember, um 13.45 Uhr am Besucherzentrum von Karl Storz. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung unter Telefon 07461/993 40 oder per E-Mail an touristik@tuttlingen.de ist jedoch erforderlich. Die Nachfrage und das Interesse an der Stadtführungsreihe „Medizintechnik erleben“ ist ungebrochen groß, informiert die Stadtverwaltung Tuttlingen. Viele Bürger aus Stadt und Landkreis haben bereits mit Begeisterung teilgenommen. Alle Führungstermine in diesem Jahr sind auch im Flyer „Medizintechnik erleben“ zu finden. Dieser liegt im Rathaus Tuttlingen aus.

Gestaltungsleitbild für Möhringen

Tuttlingen – Das Sanierungsgebiet „Möhringen Ortsmitte“ wird gut angenommen, bereits sechs private Projekte wurden gestartet. „Für künftige Bauvorhaben in der Möhringer Stadtmitte soll ein Gestaltungsbild gelten, welches eine Symbiose des historischen Ortsbildes mit zeitgemäßen Wohnformen ermöglicht“, informierte Stadtsprecher Arno Specht. „Die Bürgerbeteiligung hat sich gelohnt“, so Erster Bürgermeister Emil Buschle, „bereits im ersten Jahr haben wir einen deutlich besseren Rücklauf als anderswo.“ Konkret heißt dies: Bis jetzt gab es 28 Beratungen, sechs Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmenverträge wurden abgeschlossen, weitere zehn sind in konkreter Vorbereitung. Damit konnte bereits eine Fördersumme von 173 000 Euro rein für private Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmen vertraglich gebunden werden. Auch die Projektkoordinatorin Nina Reichle von der Abteilung Wirtschaftsförderung zeigt sich „begeistert von der außerordentlich hohen Mitwirkungsbereitschaft der Möhringer Eigentümer“ und zieht zum Projektverlauf ein positives Fazit. Insgesamt steht für das Sanierungsgebiet ein Förderrahmen von 1,83 Millionen zur Verfügung. 1,1 Millionen Euro kommen dabei vom Land, den Rest der Kosten trägt die Stadt Tuttlingen. Der Schwerpunkt des Sanierungsgebietes liegt auf der Modernisierung von privaten Gebäuden und neuem Wohnraum.