Amtsinhaber Stefan Bär wird sich bei der Landratswahl 2020 dem Tuttlinger Kreistag erneut zur Wahl stellen. Der 56-Jährige, der seit nahezu acht Jahren an der Spitze des Landkreises steht, gab seine Wiederkandidatur jetzt öffentlich bekannt. Bär: „Der Kreistag wird in wenigen Wochen die ersten formalen Beschlüsse für die anstehende Wahl des Landrats fassen. Bereits beim Neujahrsempfang des Landkreises habe ich angekündigt, dass ich mich erneut zur Wahl stellen werde.“ In den letzten Jahren acht Jahren seien im Landkreis Tuttlingen viele Aufgaben erfolgreich gemeistert, manches Vorhaben angestoßen und auf den Weg gebracht worden. „Mein Amt bereitet mir nach wie vor viel Freude“, so Stefan Bär weiter. „Gerne würde ich deshalb die anstehenden Projekte weiter begleiten, mich den neu auf uns zukommenden Herausforderungen stellen und gemeinsam mit dem Kreistag für eine erfolgreiche und nachhaltige Entwicklung unseres Landkreises arbeiten.“

Wie der Landrat betont, werde er in den nächsten Wochen den Austausch mit den Fraktionen des Kreistags suchen und den Kreisräten seine Ziele und Vorstellungen für die kommende Amtszeit mitteilen, ehe er sich um ihre Unterstützung bei der Kandidatur bitte.

Landrat Stefan Bär ist im Breisgau aufgewachsen. Der 56-Jährige lebt in Fridingen, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Der Diplom-Verwaltungswirt war 18 Jahre Bürgermeister der Stadt Fridingen und gehörte bis 2012 zwölf Jahre lang als Sprecher der FWV-Fraktion dem Tuttlinger Kreistag an. Am 15. März 2012 wählten ihn die Kreisräte zum Nachfolger von Guido Wolf.