Das Sanierungsgebiet „Möhringen Ortsmitte“ wird gut angenommen, bereits sechs private Projekte wurden gestartet. „Für künftige Bauvorhaben in der Möhringer Stadtmitte soll ein Gestaltungsbild gelten, welches eine Symbiose des historischen Ortsbildes mit zeitgemäßen Wohnformen ermöglicht“, informierte Stadtsprecher Arno Specht. „Die Bürgerbeteiligung hat sich gelohnt“, so Erster Bürgermeister Emil Buschle, „bereits im ersten Jahr haben wir einen deutlich besseren Rücklauf als anderswo.“ Konkret heißt dies: Bis jetzt gab es 28 Beratungen, sechs Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmenverträge wurden abgeschlossen, weitere zehn sind in konkreter Vorbereitung. Damit konnte bereits eine Fördersumme von 173 000 Euro rein für private Modernisierungs- und Ordnungsmaßnahmen vertraglich gebunden werden. Auch die Projektkoordinatorin Nina Reichle von der Abteilung Wirtschaftsförderung zeigt sich „begeistert von der außerordentlich hohen Mitwirkungsbereitschaft der Möhringer Eigentümer“ und zieht zum Projektverlauf ein positives Fazit. Insgesamt steht für das Sanierungsgebiet ein Förderrahmen von 1,83 Millionen zur Verfügung. 1,1 Millionen Euro kommen dabei vom Land, den Rest der Kosten trägt die Stadt Tuttlingen. Der Schwerpunkt des Sanierungsgebietes liegt auf der Modernisierung von privaten Gebäuden und neuem Wohnraum.