Die Suche nach einer 70-jährigen, demenzkranken Frau aus Tuttlingen hat ein glückliches Ende genommen. Wie die Polizei mitteilt, alarmierte der Sohn der Seniorin die Polizei am Dienstag, nachdem er seine Mutter nicht in der Wohnung antreffen konnte und sie nach längerer Abwesenheit nicht auftauchte.

Die Behörden leiteten darauf eine größere Suchaktion ein, bei der sich ein Hubschrauber, Rettungsdienste und Spürhunde beteiligten. Die Suche nach der Frau, die sich über die Nacht hindurchzog, blieb zunächst erfolglos. Am Mittwochmittag fand ein Forstmitarbeiter die verwirrte Vermisste im Wald zwischen Möhringen und Hattingen.

Sie kam wegen einer Unterkühlung und oberflächlichen Verletzungen zur stationären Behandlung in das Kreisklinikum Tuttlingen. Lebensgefahr besteht laut Arzt nicht, so die Polizei abschließend.