Über 500 lebende Spinnen- und Insekten konnten Besucher am Sonntag in der Tuttlinger Stadthalle bewundern. Zu Gast war dort die Wanderausstellung Insectophobie, die vor allem am Nachmittag zahlreiche Besucher anlockte. Auch SÜDKURIER-Reporter Florentin Stemmer war vor Ort und hat sich umgeschaut.

Mit im Gepäck hatten die Veranstalter die größte lebende Vogelspinne und den größten Skorpion der Welt. Bei einem Streichelzoo konnten Gäste sogar Körperkontakt mit verschiedenen Gliederfüßer aufnehmen.

Ein Ziel der Aussteller ist es, die Scheu und den Ekel vor diesen Tieren abzubauen. Viele Menschen reagieren gar mit Panik, wenn sie Spinnen und Insekten begegnen. Es gibt auch Liebhaber dieser faszinierenden Kreaturen. Vor allem Kinder zeigen oft keinerlei Scheu und die Neugier überwiegt.

Ob sich auch der SÜDKURIER-Reporter mit den Krabbeltieren anfreunden konnte, und ob er sich getraut hat, eine Vogelspinne auf seinen Arm zu nehmen, das erfahren Sie im folgenden Video! Ganz am Ende gibt es sogar noch einen Spinnen-Smartphone-Zaubertrick.

Hier gibt's alle Bilder: