Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Mittwochmorgen, 20. Oktober, kurz nach 8.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Unteren Hauptstraße gekommen.

Psychischer Ausnahmezustand

Der Polizei habe ein Zeuge über Notruf mitgeteilt, dass ein 44-jähriger Bewohner versucht habe, die Gemeinschaftsküche in Brand zu setzen und er sich in einem psychischen Ausnahmezustand befinde. Die Einsatzkräfte konnten den Mann in der Gemeinschaftsküche letztendlich widerstandslos in Gewahrsam nehmen, heißt es von der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Er sei anschließend zur Untersuchung in eine Fachklinik gebracht worden. Vor Ort waren auch die Feuerwehr Tuttlingen und Kräfte des alarmierten Rettungsdienstes, die den Einsatz unterstützten.