Wie die Beamten mitteilten, hatte der Mann in der Nacht zum Freitag mit seinem Kleinwagen eine rote Ampel und anschließend das Anhaltesignal einer Streife ignoriert.

Stattdessen habe der Fahrer Gas gegeben und sei bei Rot über eine zweite Kreuzung gerast. Nach etwa 300 Metern kam er demnach wegen weit überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab, rammte ein geparktes Auto und überschlug sich mehrmals.

Ein vereister Schneehügel sowie ein zweites Fahrzeug brachten den Unfallwagen laut Polizei schließlich zum Stillstand. Die stehenden Autos wurden beide gegen Häuser geschoben. Die Gebäude wurden dabei beschädigt. An allen beteiligten Autos entstand Totalschaden im Gesamtwert von etwa 21 000 Euro.

Der schwer verletzte 36-Jährige musste von Feuerwehrleuten aus dem Wrack befreit werden. Er kam in ein Krankenhaus.