Entstanden im Umfeld der Fußballweltmeisterschaft 2006, als Fußballfans anlässlich des Aufenthaltes der Nationalmannschaft von Togo Geld für die dringende Operation der kleinen Afrikanerin Nourisson sammelten, hat der Verein aus Wangen bislang 1242 Operationen für Kinder finanzieren können. Dazu zählen insbesondere angeborene Herzfehler, Verbrennungen, Kiefer-Gaumenspalte, Missbildung oder Katarakt. Bei BigShoe werden die kleinen Patienten ehrenamtlich von Ärzten behandelt, die ihre Expertise und ihr Können in den Dienst der guten Sache stellen.
 


„Als Vater von fünf Kindern kann ich mich gut in die Familien hinein versetzen”, sagt Dr. Joachim Schulz, Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG. „Alles, was Eltern sich wünschen, ist, die eigenen Söhne und Töchter glücklich und gesund aufwachsen zu sehen.
BigShoe gibt Familien mit kranken Kindern Hoffnung auf eine unbeschwerte Zukunft.” Und er führt fort: „Als Partner der Chirurgie empfindet Aesculap eine besondere Verantwortung, sich dafür einzusetzen, dass medizinische Möglichkeiten nicht nur eine theoretische Option bleiben, sondern für Menschen auf der ganzen Welt verfügbar sind.

Initiative will Kindern ein besseres Leben ermöglichen


Das ehrenamtliche Engagement der Ärzte verdient unseren Respekt und unsere volle Unterstützung. Ich freue mich sehr darüber, dass wir zum Jubiläum das Leben von 150 Kindern durch die Operationen verbessern können.” Im Jahr 2004 rief die B. Braun-Gruppe, zu der Aesculap gehört, die Initiative „B. Braun for Children“ ins Leben, die Kinderhilfsprojekte weltweit unterstützt. Eines dieser Projekte ist der Verein BigShoe.

B. Braun sieht sich in der Verantwortung, dazu beizutragen, Menschen auf der ganzen Welt eine Perspektive auf ein besseres Leben zu geben. Ob Bildung, Ernährung, medizinische Hilfe, ein neues Zuhause oder Akuthilfe nach Naturkatastrophen – die Unterstützung, die B. Braun leistet, um Perspektiven zu schaffen, ist vielfältig.

Informationen zu B. Braun finden Sie unter www.bbraun.de