Eine Hundehalterin musste am Mittwoch verletzt ins Krankenhaus, nachdem sie in Tuningen vergeblich versucht hatte, ihren Hund vom Töten einer Katze abzuhalten. Die Frau war zuvor kurz nach 17 Uhr mit ihrem Mischlingsrüden am Anwesen der Katzenbesitzer in der Kaiserstraße vorbeigelaufen, berichtet die Polizei: "Der schon 17 Jahre alte Kater saß vor dem Haus."

Als der Hund die Katze bemerkte, konnte die Hundebesitzerin ihren angeleinten Rüden nicht mehr halten: "Er jagte den Kater und bekam ihn schließlich zu fassen. Der Hund biss den Kater so heftig, dass ihm später auch der Tierarzt nicht mehr helfen konnte", heißt es weiter im Polizeibericht. Die Hundebesitzerin versuchte noch, ihrem Hund das Maul zu öffnen und verletzte sich dabei. Zuvor sei sie bereits gestürzt.