Die Einsatzkräfte rückten am Dienstag gegen 14.30 Uhr zu dem Einsatz aus. Nach ersten Informationen war ein junger Autofahrer mit seinem blauen Mitsubishi auf der L433 von Schwenningen in Richtung Trossingen unterwegs. Auf Höhe des Trossinger Freibades kam der Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er zuerst einen entgegenkommenden Mercedes bevor er mit einem Mitsubishi frontal zusammestieß.

Bei der Kollision wurde der Fahrer des blauen Mitsubishi im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Trossingen befreit werden. 30 Minuten dauerte es, bis die Feuerwehr Trossingen den jungen Mann aus dem Autowrack befreien konnte. Mit schweren Verletzungen wurde er vom Notarzt ins Klinikum gebracht.

Der Fahrer des entgegenkommenden Mitsubishi wurde leicht, seine Beifahrerin schwer verletzt. Mit dem Rettungsdienst wurden beide ins Klinikum transportiert.

Die Verkehrspolizei Zimmern ob Rottweil hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die L433 war während der Bergung und der Unfallaufnahme für den Verkehr voll gesperrt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden.