Der Religionslehrer war seit 2003 am Fürstenberg-Gymnasium Donaueschingen tätig. Aufgewachsen ist Markus Eisele in St. Georgen im Schwarzwald. Nach dem Studium der Theologie, Philosophie und Musik in Freiburg und Salzburg arbeitete er nach dem Referendariat an den Gymnasien in Weil am Rhein, Waldkirch, Bad Krozingen und schließlich Donaueschingen. Im Jahr 2007 wurde er zum Fachberater des Regierungspräsidiums Freiburg für Katholische Religionslehre berufen. Zum 1. August 2016 ist Markus Eisele zum neuen Schulleiter des Gymnasiums Trossingen bestellt worden. Am Donaueschinger Gymnasium hat sich Eisele in zahlreichen Initiativen für eine sorgsame pädagogische Begleitung von Schülerinnen und Schülern stark gemacht und das Konzept der Ausgestaltung von fachspezifischen Lernumgebungen angestoßen sowie über viele Jahre die Fachschaft Religion betreut.

Als Fachberater hat er die am Kompetenzerwerb orientierte Lernkultur für einen zeitgemäßen Religionsunterricht durchbuchstabiert und war Mitglied zweier Kommissionen für den neuen Bildungsplan 2016 am Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart. "Mit der Wegberufung von Markus Eisele verlieren wir einen äußerst geschätzten, fachkompetenten Kollegen und einen Vollblut-Pädagogen.", teilt Schulleiter Mario Mosbacher mit. "Gleichzeitig freuen wir uns für ihn, denn er erhält nun die Möglichkeit, als Schulleiter die Weiterentwicklung seiner neuen Schule zu gestalten – und wir wünschen ihm hierfür alles Gute. Ganz persönlich freue ich mich auch in Zukunft auf den regen Ideenaustausch, dann zwischen uns als Schulleitern, den wir auch bisher schon im Fürstenberg-Gymnasium gepflegt haben."