Zahlreiche Blutspender wurden im Triberger Kurhaus von der Stadt und dem DRK-Ortsverein Triberg-Schonach geehrt. Bürgermeister Gallus Strobel lobte die große Bereitschaft der Bürger, die ihr Blut für andere hergeben. „Blut hat nur der Mensch. Es kann nicht chemisch ersetzt werden“, betonte Strobel. Deshalb sei es besonders wichtig, sich auf viele treue Spender verlassen zu können, die durch ihre Bereitschaft das Leben anderer retten. Sein Ureigenstes für die Mitmenschen zu geben ist für Strobel „aller Ehren wert“.

Fleißige Blutspender (von links): Valmir Rexhepi, Ingeborg Henninger, Sven Ketterer, Andrea Mickeleit, Manfred Fehrenbach, Udo Steinkopf, Karl Dold, Erhard Krämer, Sven Fischer, Andrea Kammerer, Thomas Schätzle, Dominik Borho und Petra Kammerer mit dem DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Georg Wiengarn und Bürgermeister Gallus Strobel nach der Ehrung im Schwendisaal des Triberger Kurhauses.
Fleißige Blutspender (von links): Valmir Rexhepi, Ingeborg Henninger, Sven Ketterer, Andrea Mickeleit, Manfred Fehrenbach, Udo Steinkopf, Karl Dold, Erhard Krämer, Sven Fischer, Andrea Kammerer, Thomas Schätzle, Dominik Borho und Petra Kammerer mit dem DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Georg Wiengarn und Bürgermeister Gallus Strobel nach der Ehrung im Schwendisaal des Triberger Kurhauses. | Bild: Lisa Nagel

Den lobenden Worten des Bürgermeisters schloss sich Georg Wiengarn vom DRK-Ortsverein Triberg-Schonach an. Auch Wiengarn zeigte sich dankbar und appellierte an die Geehrten, immer weiterzumachen und auch andere zur Spende zu animieren.

Sabine Kobek von der Stadtverwaltung hatte die Veranstaltung organisiert und stand Gallus Strobel und dem DRK-Vorsitzenden Georg Wiengarn während der Ehrungen zur Seite.

Ehrungen für zwei Jahre

Im vergangenen Jahr konnte die Ehrung Corona-bedingt nicht stattfinden, weshalb in diesem Jahr nun die Auszeichnungen für die Jahre 2020 und 2021 vergeben wurden. Für zehn Spenden wurden geehrt: Anna Stuka, Lisa Fehrenbach, Valmir Rexhepi und Barbara Wisser.

25-mal bei der Blutspende waren Sven Ketterer, Patrick Nock, Dominik Oschlies und Monika Haberstroh.

Eine Urkunde für 50 Blutspenden erhielten Manfred Fehrenbach, Anja Kitiratschky, Andrea Mickeleit, Marcus Weis, Dominik Borho, Ingeborg Henninger, Dariusz Herud, Andrea Kammerer und Jürgen Laube.

Noch öfter spendeten Sven Fischer, Thomas Schätzle und Karl Dold mit je 75 Spenden. Die Bürgermedaille in Bronze wurde an Erhard Krämer für 100 Spenden verliehen.

Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung war die Ehrung von Udo Steinkopf und für dessen außergewöhnliche Leistung von sage und schreibe 125 Blutspenden.