Der alljährliche Tag der offenen Tür, der den Schülern der vierten Grundschulklassen der Raumschaft Triberg und deren Eltern die Wahl der geeigneten weiterführenden Schule erleichtern soll, darf dieses Jahr pandemiebedingt nicht vor Ort stattfinden.

  • Schwarzwald-Gymnasium: Schulleitung und Lehrkräfte des Schwarzwald-Gymnasiums stellten eine digitale Alternative auf die Beine. Angelehnt an die bisherigen Schnuppertage werden die Viertklässler und ihre Eltern von Schulleiter Oliver Kiefer dieses Jahr in einem Video begrüßt und können in virtuellen Klassenräumen die Fächer Deutsch, Geografie, Bildende Kunst, die Fremdsprachen sowie Mathematik und die Naturwissenschaften kennenlernen, um so einen Vorgeschmack auf die Vielfältigkeit des Gymnasiums zu bekommen.
Das könnte Sie auch interessieren

Mit interaktiven Elementen und Videos werden fachliche Inhalte erläutert, anstelle der Schnupperstunden dürfen sich die Grundschüler online mit Quizfragen auseinandersetzen oder an ein Experiment wagen. Die Sportlehrer sorgen mit Geschicklichkeitsübungen für Bewegung vor dem Bildschirm, während ein Rechen-Zaubertrick und ein laut Schuleiter „geniales Experiment“, bei dem es um das richtige Schätzen geht, das Interesse für das Fach Mathematik wecken sollen.

Auch das Schwarzwald-Gymnasium Triberg präsentiert sich in virtueller Form.
Auch das Schwarzwald-Gymnasium Triberg präsentiert sich in virtueller Form. | Bild: Gymnasium

Die Eltern der Grundschüler erhalten ab sofort alle Infos und Antworten auf ihre Fragen über die Homepage im virtuellen Büro von Oliver Kiefer – oder in persönlichen Videos und Telefonsprechstunden am Schnuppertag selbst, der am Samstag, 20. Februar, stattfindet. Die Präsentation steht jetzt schon bereit auf der Homepage
www.schwarzwald-gymnasium.de.

  • Realschule Triberg: Um den Kindern und ihren Eltern trotz Corona-Beschränkungen einen Einblick in das Leben und Lernen an der Realschule Triberg (RST) zu vermitteln, wurden für die Grundschüler in Klasse 4 Infoboxen gepackt, die den Interessenten die Möglichkeit geben sollen, sich ausführlich über die Schule zu informieren. In der Box finden die Grundschüler die über 100-seitige Festschrift, die anlässlich des 50-jährigen Bestehens der RST veröffentlicht wurde. Sie gibt einen Einblick in die Geschichte, und in das Profil der Realschule mit bilingualem Zug und zertifiziertem Schwerpunkt im Bereich der Berufsorientierung.

In einem Video präsentiert die RST ihr Lernangebot und zeigt Szenen aus dem Schulleben und vieles mehr. „Die Schulgemeinschaft der Realschule hofft, auf diesem Weg die Schüler der vierten Klassen und deren Eltern von sich überzeugen zu können, und freut sich auf zahlreiche Anmeldungen für das kommende Schuljahr“, so die Schulleitung. Die Anmeldung zum Schuljahr 2021/2022 für Schüler der Grundschulen ist von Montag, 8. März, bis Donnerstag, 11. März, per E-Mail (Buchhaltung@04119489. schule.bwl. de), Fax (07722/ 919 55 80), Telefon (07722/ 919 555 0), Post/Posteinwurf (Realschule, Ignaz-Schöller-Straße 1, 78098 Triberg) möglich.

Schulleiter Thomas Serazio und sein Stellvertreter Michael Engst stehen für Infos oder eine Beratung auch außerhalb der Anmeldezeiten zur Verfügung. Schüler, die nach dem Beratungsverfahren oder aus weiterführenden Schulen über eine Aufnahmeprüfung beziehungsweise die MVO (Multilaterale Versetzungsordnung) an die RST wechseln möchten, können sich später nach Vorliegen der erforderlichen Voraussetzungen nach telefonischer Vereinbarung anmelden. Fragen können gestellt werden: per E-Mail an Buchhaltung@ 04119489.schule.bwl.de oder telefonisch, 07722/91 95 55 0.

  • Werkrealschule Schonach: Die Infoveranstaltung „Schau mal rein bei der Werkrealschule“ für zukünftige Fünftklässler und alle Interessierten in Schonach kann zum Bedauern von Schulleiterin Sabine Emde Pandemie-bedingt nicht wie geplant am 19. Februar stattfinden. Die Werkrealschule Schonach zeichnet sich durch ihr Alleinstellungsmerkmal in Schonach und ihre vergleichsweise kleinen Klassen aus. „Durch die Unterstützung der Gemeinde, des Freundeskreises der Schule und die großartige Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Firmen verfügt unsere Schule über bestens ausgestattete Fachräume, eine top EDV-Ausstattung sowie tolle Außenanlagen inklusive Schulgarten und Spielplatz“, betont Emde: „Seit einigen Jahren sind wir auch in der Werkrealschule Naturparkschule. Beispielhafte Themen hierzu sind: das Leben der Bienen, einwöchiges Waldcamp, Jahresprojekt im Schulgarten, ein Tag am Feldberg.“
Schonacher Schüler im Waldcamp.
Schonacher Schüler im Waldcamp. | Bild: Werkrealschule Schonach

Die jüngeren Klassen werden in Schonach nach dem Klassenlehrerprinzip geführt. „Somit wird der Übergang von der Grundschule erleichtert. Die Hausaufgabenbetreuung in der Ganztagsschule wird von Lehrkräften durchgeführt. Für den Sportunterricht und die Ganztagsbetreuung stehen Mountainbikes, Langlaufausrüstungen, Klettergurte und vieles mehr zur Verfügung“, so Emde, und verweist auf das Kantinenangebot im nahegelegenen Pfarrzentrum.

Informationen gibt es auf der Homepage www.dom-clemente-schule.de. Anmeldetermine für die neuen Schüler der Klasse 5: Mittwoch, 10. März, und Donnerstag, 11. März, von 7.45 bis 12 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung auch nachmittags. Blatt 3 und 4 der Grundschulempfehlung und gegebenenfalls ein Passbild für die Schülerfahrkarte sollten mitgebracht werden.