Das neue Baumgräberfeld auf dem Friedhof in Gremmelsbach ist nun zum Teil belegt. Das markante Kennzeichen des Baumgräberfeldes ist eine junge Blutbuche zwischen zwei Granitstelen. In die Erde versenkt sind davor Röhren aus Edelstahl, in denen je zwei Urnen Platz finden können.Die renaturierbaren Urnen zerfallen mit der Asche und vereinigen sich während der 15-jährigen Ruhezeit mit der Erde.

Trend auf vielen Friedhöfen

Damit folgt die Gemeinde einem allgemeinen Trend auf vielen Friedhöfen. Es ist die naturverbundene Variante zur Urnenwand. Versenkt sind 20 Röhren, die jetzt belegbare Fläche kann um zwei Felder erweitert werden, sodass das Feld in der Zukunft Platz für bis zu 120 Urnen bietet.

Französischer Dichter dient nur als Beispiel

Die Namen der Verstorbenen mit ihren Lebensjahren werden an den Stelen angebracht. Als Beispiel enthält das Schild den Namen des französischen Dichters Charles Baudelaire (1821 bis 1867). Eine lange Sitzbank gibt Angehörigen und Freunden Gelegenheit zur Besinnung und zum Gedenken an den oder die Bestatteten.

Das könnte Sie auch interessieren

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.