Triberg – Langsam kommt wieder Leben in die Wasserfallstadt. Wenn auch die sonst in der Hauptsaison üblichen Besucherzahlen noch längst nicht erreicht sind, ist doch ein leichter, erfreulicher Anstieg der Gäste zu verzeichnen. Auch Hotelier Georg Wiengarn sieht „etwas Licht am Horizont“ und wird seine ursprünglich auf den 9. Oktober 2020 terminierte Kabarettveranstaltung mit dem schwäbischen Kabarettisten Christoph Sonntag in diesem Herbst nachholen.

Christoph Sonntag. Bild: Bernd Kammerer
Christoph Sonntag. Bild: Bernd Kammerer | Bild: Bernd Kammerer

„Wir möchten unseren Beitrag dazu leisten, dass langsam, aber sicher die Kultur wieder nach Triberg zurückkehrt. Und so dürfen sich die Kabarett-Interessierten auf die Live-Show Wörldwaid am 15. Oktober 2021 im Kurhaus Triberg freuen. Mit Wörldwaid geht Sonntag auf eine außergewöhnliche Weltreise und besucht Schwaben auf allen Kontinenten. Eintrittskarten können an der Rezeption des Hotels Schwarzwald ­Residenz oder im Internet unter www.reservix.de bestellt werden.

„Natürlich muss man die allgemeine Entwicklung im Herbst im Auge behalten“, sagt Wiengarn. Er hoffe, dass diesmal Corona keinen Strich durch die Rechnung macht und wieder für negative Überraschungen sorgt.

Außerdem kündigt der Veranstalter an, dass er die ursprünglich auf den 15. März dieses Jahres terminierte Kinder-Veranstaltung im Kurhaus Triberg mit dem Ensemble des Bochumer Theaters Liberi, die ebenfalls wegen Corona verschoben werden musste, nach Möglichkeit noch in diesem Jahr nachholen möchte.

Vorgesehen ist eine Aufführung des Musicals Aschenputtel, das aus dem Erlös des Lebendigen Adventskalenders 2019 für die Kinder und deren Eltern mitfinanziert werden sollte. Der Märchenklassiker der Brüder Grimm wird neu erzählt und im neuen Gewand präsentiert. Das Theater Liberi verspricht, dass das mitreißende Musical mit sehr viel Humor und Tempo zu einem packenden Live-Erlebnis für die ganze Familie werden wird.

„Wir sind bemüht, diese Veranstaltung noch in diesem Jahr in trockene Tücher zu bekommen. Leider steht im Moment ein konkreter Aufführungstermin noch nicht fest“, erklärt Wiengarn.