Eigentlich waren es zwei Hauptversammlungen in einer. Der TTC Nußbach blickte zurück auf die vergangenen zwei Jahre. „Es war eine bewegte Zeit für uns“, so Vorsitzender Raimund Rösler. Auch im zweiten Anlauf 2021 musste die Jubiläumsfeier zum 25-Jährigen abgesagt werden.

Jugendleiter Roland Schuster sprach von intensivem Training der Jugendlichen, leider seien es derzeit zu wenig Mitglieder, um eine Jugendmannschaft zu melden. „Die Zeichen stehen auf Neuanfang“, ist Schuster zuversichtlich, „wir bleiben dran“.

Schriftführer Rico Schillings erklärte, dass, nachdem das Training wieder aufgenommen werden konnte, die Stimmung im Verein nach wie vor bestens sei. Auch der Kassenbestand gab noch keinen Anlass zu Bedenken.

Ortsvorsteher Heinz Hettich freute sich über den spürbaren Zusammenhalt im Verein, die Jugendarbeit sieht er als wichtigen Aspekt und wünschte in diesem Bereich Erfolg.

Viel Arbeit hatte Rolf Gehringer mit seiner gelungenen Festschrift, die pünktlich zur eigentlich geplanten Jubiläumsfeier 2020 erschien und aus Pandemie-Gründen dann so nicht verkauft werden konnte. Inzwischen ist jedes der 103 Vereinsmitglieder im Besitz dieses Büchleins und kann sich beim Durchlesen an die Anfänge zurückerinnern.

Aus gutem, altem Brauch nehmen in Nußbach an Hauptversammlungen immer Vertreter aller örtlichen Vereine teil. An diesem Abend dankte Andrea Kammerer vom Obst- und Gartenbauverein den TTClern für die gute Zusammenarbeit im Dorf. Sie wünschte für alle Vereine, dass die nun folgenden Monate deutlich besser werden.

Für ihre intensive Arbeit im TTC Nußbach werden in der Hauptversammlung ausgezeichnet (von links): Stefan Gehringer, Markus Fehr, Jürgen Dold, Roland Schuster und Raimund Rösler. Bild: Priska Dold
Für ihre intensive Arbeit im TTC Nußbach werden in der Hauptversammlung ausgezeichnet (von links): Stefan Gehringer, Markus Fehr, Jürgen Dold, Roland Schuster und Raimund Rösler. Bild: Priska Dold | Bild: Dold, Priska

Wahlen: Der gute Zusammenhalt unter den Mitgliedern machte sich auch bei den anstehenden Wahlen bemerkbar. Die jeweiligen Amtsinhaber wurden von der Versammlung alle einstimmig bestätigt: Vorsitzender bleibt Raimund Rösler und Jugendleiter ist weiterhin Roland Schuster. Die beiden wurden wegen der letztjährigen ausgefallenen Versammlung nur für ein Jahr gewählt, zwei Jahre bleibt nun Fabian Gehringer stellvertretender Vorsitzender, Kassierer ist Stefan Gehringer, sein Stellvertreter Markus Fehr. Auch Sportwart Jürgen Dold sowie die beiden Schriftführer Rico Schillings und Manuela Hinz führen ihre Ämter weiterhin aus, ebenso die beiden Beisitzer Sandro Schwer (aktiv) und Rolf Gehringer (passiv). Die Kasse werden im nächsten Jahr Mario Schätzle und Andreas Feuerstein prüfen.

Ehrungen: Für den Tischtennisclub standen an diesem Abend auch besondere Auszeichnungen an, die eigentlich vergangenes Jahr schon durchgeführt werden sollten. Drei aktive Gründungsmitglieder gab es zu ehren, sie sind seit dem ersten Tag vor 25 Jahren dabei und sind die ganze Zeit sowohl im Vorstandsteam als auch als aktive Spieler tätig. Es sind dies Roland Schuster, Markus Fehr und Jürgen Dold. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gebe es nun drei Ehrenmitglieder, bemerkte Raimund Rösler mit Blick auf die Verdienste der Geehrten.

Auch noch weitere Auszeichnungen wurden vergeben. So erhielt Marvin Braun die bronzene Vereinsehrennadel. Stefan Gehringer, Frank Kleinmann und Raimund Rösler durften gar die goldenen Ehrennadeln des Vereins entgegennehmen. Die besten Spieler waren Stefan Gehringer, Marvin Braun, Markus Fehr und in der Jugend Jonas Kammerer.