Stehle hatte erst im April 2019 die Amtsgeschäfte in Triberg übernommen und in dieser kurzen Zeit „hervorragende Arbeit“ geleistet, wie der Leiter der Schutzpolizeidirektion, Leitender Kriminaldirektor Gerd Stiefel, in seiner Rede betonte. Er verabschiedete Stehle und wünschte ihm für seine Tätigkeit in Immendingen alles Gute, in die er bereits am 18. September offiziell eingeführt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Gerd Stiefel begrüßte dann den neuen Postenleiter, Polizeihauptkommissar Andreas Stuber, der zuletzt als Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier Villingen tätig war. Stuber sei in Triberg aufgewachsen und kenne daher seinen neuen Zuständigkeitsbereich hervorragend. Mit der Rückkehr in seine alte Heimat übernehme Stuber nun die Verantwortung für die etwa 11.300 Bürger der Gemeinden Triberg, Schonach und Schönwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dabei waren die Bürgermeister Gallus Strobel (Triberg), Jörg Frey (Schonach) und Christian Wörpel (Schönwald) sowie der stellvertretende Revierführer Matthias Horn aus St. Georgen. Strobel bedankte sich mit einem Gastgeschenk bei Frank Stehle für eine sehr gute Zusammenarbeit. Gleichzeitig freue er sich auf die Zusammenarbeit mit Stuber. Nicht zuletzt durch die lange Verbundenheit zwischen Polizei und Gemeinde sei „die Welt in Triberg noch in Ordnung“, so der Triberger Bürgermeister.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €