Viele Narren haben bereits jetzt den Fasnet-Blues, weil wohl nichts gehen wird. Die Corona-Zahlen sprechen da ein eindeutiges Wort. Doch Vollblutnarren ohne Narretei, das geht gar nicht – dachten sich auch die Unterstadtnarren der Wasserfallstadt, die Stabhalterei Freiamt Triberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Und sie schickten ein närrisches Lebenszeichen: Sie stürzten sich im Häs in den recht ordentlich gefallenen Schnee, um die diesjährige Fasneteröffnung auf sportliche Art und mit einer mehr oder weniger arbeitsintensiven Schaufelei einzuläuten.

Da dann der Rest der Narren ausblieb, ging es halt im Häs auf die Loipe – auch Möglichkeiten, sich Corona-gerecht mit der Fasnet auszusöhnen.
Da dann der Rest der Narren ausblieb, ging es halt im Häs auf die Loipe – auch Möglichkeiten, sich Corona-gerecht mit der Fasnet auszusöhnen. | Bild: Kommert, Hans-Jürgen

Da dann der Rest der Narren ausblieb, ging es halt im Häs auf die Loipe – auch Möglichkeiten, sich Corona-gerecht mit der Fasnet auszusöhnen.