Warum ist ein leer stehendes Wohngebäude im Triberger Hohnenweg am vergangenen Samstagabend in Brand geraten? Antworten auf diese Frage nach der Brandursache gab es bis Montagabend noch nicht.

Der Blick von oben auf die Brandruine: Das Feuer hat alles in Schutt und Asche gelegt.
Der Blick von oben auf die Brandruine: Das Feuer hat alles in Schutt und Asche gelegt. | Bild: Sprich, Roland

Wie berichtet ist an dem Haus am Samstag gegen 21 Uhr ein Dachstuhlbrand ausgebrochen. Die Feuerwehren aus Triberg, Nußbach und Gremmelsbach bekämpften das Feuer und verhinderten, dass die Flammen auf einen nahen Wald übergriffen.

Die Flammen haben auch mehrere Bäume hinter dem Haus in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte durch rasches Eingreifen einen größeren Waldbrand verhindern.
Die Flammen haben auch mehrere Bäume hinter dem Haus in Brand gesteckt. Die Feuerwehr konnte durch rasches Eingreifen einen größeren Waldbrand verhindern. | Bild: Sprich, Roland

Der Dachstuhl des Hauses ist nun komplett eingestürzt, das Gebäude ausgebrannt. Die vier Garagen daneben blieben unversehrt. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt, das Gebäude stand seit einiger Zeit leer.

Großräumige Absperrungen um die Brandruine

Die Polizei hat die Brandruine großräumig abgesperrt, ihre Ermittlungen dauern an. Der Blick von oben auf die Brandruine zeigt: Das Feuer hat alles in Schutt und Asche gelegt.

Das könnte Sie auch interessieren