Ein Unbekannter hat am Samstag im Zeitraum zwischen 9 Uhr und 19 Uhr an der Bahnhofstraße in Triberg alle Reifen von zwei geparkten Autos zerstochen, und zwar auf einem Parkplatz beim Robert-Gerwig-Denkmal. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt rund 2000 Euro.

Ähnliche Straftaten seit November

Damit setzt sich eine Reihe von Reifenstechereien fort, die im November ihren Anfang nahm. Begonnen hatte es in Triberg und Schonach: Dort meldete die Polizei Anfang November zwei Fälle. In Nußbach waren jeweils alle vier Reifen an zwei Autos zerstochen worden, in Schonach ein Reifen an einem weiteren Wagen, der zudem zerkratzt wurde.

Goldfarben lackierter Porsche völlig zerkratzt

Ebenfalls in Schonach war ein goldfarben lackierter Porsche völlig zerkratzt worden, zudem waren an einem schwarzen Fiat der Evangelischen Altenhilfe die Radmuttern am linken Vorderrad gelockert worden.

Zuletzt hat es auch mehrere Reifenstechereien in St. Georgen und einen Fall in Mönchweiler gegeben. Hinweise erbittet die Polizei in St. Georgen unter der Telefonnummer (07724)949500.