Triberg (spr) Zu der eine Million Lichter, die den Triberger Weihnachtszauber sechs Tage erstrahlen ließen, gesellten sich in den Abendstunden noch ein Handvoll Lichter dazu. Mit einsetzender Dämmerung bekamen die Besucher mit etwas Glück die Lichterprinzessin und den Lichterprinzen zu sehen, die über das Gelände flanierten. In den schicken Gewändern steckten Annika Schwer als Prinzessin und Carina Arnold als Lichterprinz.

Wie kommt man zu dieser Aufgabe, um die sie sicherlich viele Mädchen in ihrem Alter beneiden, wenn man im Prinzessinnen- und Prinzengewand von den vielen tausend Besuchern bewundert wird? "Das kann ja im Prinzip jeder werden, der es möchte. Wir wurden gefragt und haben ja gesagt", erklären die beiden 14-jährigen Mädchen.

Die Arbeitsbeschreibung als Lichterprinzenpaar ist denkbar einfach. "Wir laufen herum und machen Fotos mit den Besuchern", erklärt Annika Schwer. Dabei sind es längst nicht nur Kinder, die sich mit den Weihnachtszauberhoheiten ablichten lassen. "Auch viele Erwachsene lassen sich mit uns fotografieren", sagt Carina Arnold. Viele allerdings erst auf den zweiten Blick. "Manche Besucher schauen uns zunächst etwas verwundert an, wenn wir mit unseren Leuchtkleidern an ihnen vorbeilaufen." Die Kostüme wurden übrigens extra für den Weihnachtszauberauftritt mit vielen kleinen Lichtern ausgestattet.