Triberg-Nußbach/Gütenbach – Bei einem Forstarbeitsunfall am 16. März in einem Waldgebiet im Bereich Alpirsbach im Schonacher Ortsteil Schonachbach verunglückte der 33-jährige C. Fehrenbach tödlich. Die Trauerfeier und Urnenbeisetzung fand am 23. März in Nußbach statt, wo Fehrenbach aufgewachsen ist. Wohnhaft war er seit kurzem in Gütenbach.

Fehrenbach hinterlässt eine junge Familie. Die Forstbetriebsstelle Triberg weist in diesem Zusammenhang auf die Forstwaisenhilfe Baden-Württemberg hin. Diese gemeinnützige Einrichtung unterstützt derzeit 40 Kinder in 25 Familien, deren Vater oder Mutter durch Unfall oder Krankheit in ihrer aktiven Zeit gestorben sind. Die Forstwaisenhilfe hält in möglichst enger Absprache mit den örtlichen Dienststellen Kontakt zu den Hinterbliebenen, in Einzelfällen bis zu 20 Jahre lang.

Im Jahr 2017 konnten dank der großen Unterstützung vieler Forstbediensteter – aber auch einiger Firmen, Vereine und Privatpersonen – Familien unterstützt werden.

Über die Forstwaisenhilfe können auch die Hinterbliebenen vom tragischen Unfall in Schonachbach unterstützt werden. Dies ist unter folgender Bankverbindung möglich: IBAN DE98 6005 0101 0004 5442 94, Stichwort: C. Fehrenbach.