Die jungen Wasserratten ließen sich angesichts der hochsommerlichen Temperaturen nicht lange bitten. Sie nahmen die neuen Wasserspielgeräte Pinky im Nichtschwimmerbecken und Foxtrot im Schwimmerbecken begeistert in Beschlag.

Das Abtauchen im fast 28 Grad warmen, solarbeheizten Wasser bot allerdings keine wirkliche Abkühlung bei einer Außentemperatur von über 33 Grad. Den Kindern und Jugendlichen gefiel‘s dennoch. Und die Schwimmer unter den zwischen 700 und 800 Badbesuchern konnten ihrem Sport frönen – trotz der von 14 bis 16.30 Uhr auf 35 Meter verkürzten Bahnen.

„Ab ins Freibad zum Kindernachmittag„, heißt es künftig bei schönem Wetter am Mittwoch und Samstag im Triberger Waldsportbad. Dieses verzeichnet zum Auftakt des neuen Angebots den seit der Saisoneröffnung an Christi Himmelfahrt bislang besten Tag, verrät Schwimmmeister Lutz Lorbeer und lädt schon mal zum 24-Stunden-Schwimmen am 13. und 14. Juli ab 14 Uhr ein.