Als eine von zahlreichen Werbemaßnahmen, um die wahrscheinlich einzige Großveranstaltung zwischen den Jahren in Südbaden möglichst vielen Menschen bekannt zu machen, schickt die Tourist-Info der Stadt Triberg im Vorfeld Informations- und Werbematerial an Hotels und Busreiseveranstalter. „Wir haben rund 4000 Adressen, an die wir unser Werbematerial verschicken. Alle Beherbergungsbetriebe ab neun Betten, rund 250 Tourist-Informationen im Schwarzwald und an die 1000 Busreiseveranstalter, die Triberg regelmäßig besuchen“, zählt Nikolaus Arnold von der Tourist-Info auf. Dabei kann er sich auf viele fleißige Hände, wie die des Karateclubs, hundertprozentig verlassen. „Die Leute kommen zu uns und wollen ihren Beitrag leisten. Die Triberger Bürger identifizieren sich mit dem Weihnachtszauber“, freut sich Nikolaus Arnold. Die Mitglieder des Karateclubs sind mit Eifer bei der Sache. In lockerer Atmosphäre wird das Infomaterial zusammengestellt.

Dabei achten die Helfer, dass in jeden Umschlag auch stets alle Informationen eingetütet werden. Neben Plakaten zum Weihnachtszauber und allgemeinen Informationen zur Wasserfallstadt tüten die Karateka auch Informationsmaterial zu den Dampfzugsonderfahrten ein, die die Eisenbahnfreunde Zollernbahn während der Veranstaltungstage anbieten. Und wenn ab 25. Dezember die Besuchermassen zum Weihnachtszauber strömen, können die Helfer des Karateclubs sicher sein, ihren Beitrag dazu geleistet zu haben, dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr ein Publikumsmagnet werden wird.