Der Grund sind Beschichtungsarbeiten, die eine auf Sanierungen spezialisierte Firma aus Wurmlingen nun im Auftrag der Stadt ausführt. Witterungsbedingt war es laut Stadtverwaltung Triberg 2018 nicht mehr möglich, die Beschichtungsarbeiten auf der mittleren und der oberen Parkebene vorzunehmen. Dazu bedarf es einer Lufttemperatur von mindesten 14 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Beschichtung wird auf dem Stahlbeton aufgetragen, um ihn vor äußeren Schädigungsmechanismen zu schützen. Bevor die Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens mit der Bearbeitung des Betonbodens begannen, beziehungsweise ihn mit Spezialmaschinen strahlen konnten (oben), musste die Ebene zuerst rundherum mit Folie abgedichtet werden. Dies war notwendig, damit es nicht auf den Boden regnen kann. Wenn alle Vorbereitungen erledigt wurden, ein gründlicher Untergrundaufbau erfolgte und alles trocken sei, könne die Bodenbeschichtung aufgetragen werden, so ein Facharbeiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Farbgestaltung des Parkdecks erfolgt nach Auskunft der Stadtverwaltung analog dem Parkhaus in der Kreuzstraße. In diesem Zuge sollen auch die Geländerarbeiten fertiggestellt werden. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten ist das Parkdeck Badinsel noch bis Freitag, 21. Juni, gesperrt. „Um ausreichend Parkraum zu erhalten, ist daher die Verkehrsberuhigung auf dem Marktplatz mit Bänken und Pyramiden noch nicht wie in den Vorjahren umgesetzt worden“, informiert die Stadtverwaltung weiter.