Die Damenmannschaft des Fußballclubs Triberg ist das Aushängeschild des Vereins. Dies wurde auf der Hauptversammlung deutlich, die Vorsitzender Clemens Scherzinger eröffnete. Nachdem in der Vorsaison die zweite Mannschaft einige Personalprobleme hatte, gab es diesmal ausreichend Spieler für beide Teams.

Stark auch neben dem Spielfeld

Doch auch neben dem Spielfeld beweise der FC seine Stärken. So sei er an Fasnet stets präsent und bei der Stadtputzete liege dem FC der Sportplatz am Herzen. Die Jugendabteilung habe ein Sportcamp mit einem ehemaligen Profi durchgeführt, veranstaltete einen Tag im Ferienprogramm der Stadt und auch die Kindergärten kämen zu einem Sporttag. Einen Blick warf Scherzinger noch auf die Jugendweihnachtsfeier mit stets tollem Programm.

Beitrag geringfügig erhöht

Frank Kleimann sprach über die Finanzlage. Trotz hoher Ausgaben, allein der Spielbetrieb kostete mehr als 21 000 Euro, konnte dank Spenden und Einnahmen aus zwei Festen noch ein kleiner Gewinn erzielt werden. Dennoch schlug er eine Beitragserhöhung vor: Von 36 auf 39 Euro verteuert sich der Beitrag ab dem neuen Jahr.

Felix Kentischer trug für Matthias Klausmann den Spielbericht vor. Nachdem man im Vorjahr in die Kreisliga B absteigen musste, „vergeigte“ das Team den direkten Wiederaufstieg in den beiden letzten Spielen. Besser als im Vorjahr präsentierte sich die zweite Mannschaft, die Platz sieben belegte. Am Ende listete er 97 Trainingseinheiten und 62 Spiele auf.

Frauen schießen 103 Tore in der Bezirksliga

Noch besser machte es das Frauen-Team, wie letztmalig Josef Weis berichtete: Ein vierter Platz mit 54 Punkten und 103 Toren standen nach 26 Pflichtspielen in der Bezirksliga auf dem Konto. Eingesetzt wurden 23 Spielerinnen. Künftig steht nicht mehr Martin Ketterer an der Seitenlinie. Als Trainerinnen fungieren nun Lisa Fehrenbach und Fabienne Dold.

Sehr aktiv präsentierte sich einmal mehr die Jugend unter der Leitung von Lisa Fehrenbach und Alexandra Haas. So organisierte man eine Jugendweihnachtsfeier, veranstaltete Hallenturniere, die Hallenbezirksmeisterschaften, machte ein Kindergarten-Schnuppertraining, nahm am Sportwochenende und erneut auch am Kinderferienprogramm teil. Aktuell seien alle Jugendstufen mit Teams belegt, teilweise in Spielgemeinschaften mit Nachbarvereinen.

Friedhelm Weber dankte namens der Stadt für das rege Leben im Verein und vor allem für die intensive Jugendarbeit.

Dank an Josef Weis

Verabschiedet wurden Martin Ketterer und Josef Weis. Letzterer war immer da, wenn man ihn brauchte. Er sei seit 1962 Mitglied im FC. Viele Auszeichnungen von Verein und Verband habe er bereits erreicht. Weiterhin werde er sich der Platzpflege widmen. „Josef hat unwahrscheinlich viel für den Verein geleistet“, so Scherzinger.

Daneben gab es Spielerehrungen. Nino Graziello wurde für 250 Spiele mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet, mehr als 400 Spiele hat Matthias Klausmann im Trikot des FCT erreicht. Bei den Frauen haben Lisa Fehrenbach, Aleksandra Gardas und Maike Fenski die 100er-Marke überschritten. Die besten Torjäger waren bei den Herren Marius Scherzinger und Silas Bronner mit jeweils elf Toren, bei den Frauen Lisa Nagel (26 Tore), Janice Ketterer (20) und Jasmin Joos (18).

Bei den Wahlen wurde Felix Kentischer einstimmig wieder gewählt, ebenso Kassierer Frank Kleimann. Als Nachfolger für Josef Weis konnte man Janice Ketterer als Beirat und Frauenbeauftragte gewinnen. Alexandra Haas wurde für den Jugendausschuss bestätigt. In den Spielausschuss wurden Matthias Hess, Fabian Schwer und Hans-Peter Imhof gewählt.