Mehrere tausend Besucher strömen täglich auf den Weihnachtszauber. Ein Großteil von ihnen reist mit dem Reisebus an. Damit die Innenstadt bei bis zu 60 Bussen pro Tag nicht völlig verstopft, haben die Verantwortlichen ein ausgeklügeltes System entwickelt. Die Busfahrer lassen ihre Fahrgäste unweit des Wasserfallgeländes aussteigen, geparkt wird ein Großteil der Busse in Schonachbach.

Dort werden die Omnibusse von Dieter Schupp empfangen. Mit seiner knallgelben Jacke und dem roten Leuchtstab ist er nicht zu übersehen. Dieter Schupp weist den Fahrern den Weg zur Parkbucht.

"In den Anfangsjahren haben die Omnibusse geparkt, wie sie wollten. Ich habe da mal Ordnung ins Parksystem gebracht", erinnert sich Dieter Schupp, der seit vier Jahren die Busse einweist. Dank seiner Strategie haben nun auch deutlich mehr Omnibusse Platz. "45 Busse waren bislang mein Rekord", sagt der Buseinweiser und strahlt. Ab Mittag geht es Schlag auf Schlag. Gegen 18 Uhr hat Schupp Feierabend. Vom Weihnachtszauber sieht er allerdings nicht viel, oder? "Nein, nicht wirklich", sagt Schupp.