Es ist der letzte Verein dieser Art im ganzen Land – mit einer seit 118 Jahren ununterbrochenen Tradition und aus sozialem Engagement gegründet. Lukas Duffner, mit 89 Jahren das älteste Mitglied des ehrwürdigen Fuhrleute- und Kutschervereins aus Triberg und Umgebung, stellte dies bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Schwarzwaldtanne“ mit Stolz fest.

„Die Mitglieder des Vereins standen zueinander und halfen immer einander. Sie waren finanziellen Halt für die Familien von verunglückten oder verstorbenen Fuhrleuten und Kutschern. Dafür hatte man eigentlich diesen Verein ins Leben gerufen. Die soziale Komponente war sehr wichtig. Wir müssen dafür sorgen, dass er nicht mit uns zusammen verschwindet.“

Nur noch 28 Mitglieder und eine Kutsche

Die noch verbliebenen 28 Mitglieder treffen sich höchstens drei Mal im Jahr. „Die meisten von uns sind viel zu alt, um noch Ausflüge machen zu können oder an anderen Aktionen teilzunehmen“, berichtete mit großem Bedauern Schriftführerin Christine Rapp, derer Vater und Opa auch Vereinsmitglieder waren. Nur zwei aktive Mitglieder haben noch Pferde und eine Kutsche. Der Verein bräuchte dringend jüngeren Nachwuchs. Um die acht neue Mitglieder würden den Verein retten, ob das geschehen wird, stünde in den Sternen.

Die 118. Sitzung wurde vom Vorsitzendem Manfred Rütschle eröffnet. Christine Rapp berichtet wieder über ein sehr schönes Heugausfest bei der Familie Dieterle. Man habe einen sonnigen Augusttag mit leckerem Essen und fröhlichem Beisammensein genießen können. Toll sei auch das traditionelle Weihnachtsfest im Dezember gewesen. Die Mitglieder des Vereins haben einen heiteren Nachmittag in der „Schwarzwaldtanne“ zusammen verbracht. Für gute Unterhaltung haben Erich Kaltenbach, mit seinem Akkordeon und Ludwig Dieterle mit vielen lustigen Versen und Witzen gesorgt.

Kassenführer Konrad Scherzinger konnte eine positive Bilanz vorweisen. Die Kasse sei wie immer gut geführt und in bester Ordnung vorgefunden worden, lobte Kassenprüfer Alfred Hummel. Der Vorstand wurde mit Zustimmung der Versammelten einstimmig von Lukas Duffner entlastet, der sich bei allen Vorstandsmitgliedern im Namen des Vereins bedankte. Bei den Wahlen wurden einstimmig Manfred Rütschle als Vorsitzender, Konrad Scherzinger als Kassierer, Alfred Hummel im Amt des Kassenprüfers und die sehr geschätzte Christie Rapp als Schriftführerin wiedergewählt.

Lukas Duffner lädt zum 90. Geburtstag ein

Sehr rührend wurde die Ehrung von alten Vereinsmitgliedern. „30 Jahre Mitgliedschaft, das ist eine lange Zeit“, lobte Manfred Rütschle, der kleine Geschenke an Gertrud Muckle, Lauritta Dieterle, Manfred Muckle, Anna Wernet und Otto Hummel unter tosendem Applaus verteilte. Auch die Schriftführerin und der Musiker wurden nicht vergessen.

In diesem Jahr wird das Sommerfest im September stattfinden. Lukas Duffner lud alle Vereinsmitglieder zu seinem 90. Geburtstag ein. Das Weihnachtsfest wird am 14. Dezember im Gasthaus „Schwarzwaldtanne“ stattfinden. Nach dem offiziellen Teil blieben die Versammelten noch zusammen, genossen die Geselligkeit, das gute Essen unddas traditionelle musikalische Programm, wobei alle gut gelaunt mitsangen.