Zum 38. Mal lud nun erneut das Ministerium für Justiz und Europa Baden-Württemberg hochrangige Juristen und Abgeordnete des Landtags zum Triberger Symposium in die Wasserfallstadt ein. Ein aktuelles Thema der heutigen Zeit stellt das Internet dar. Doch wie so viele andere Dinge auch hat das „World Wide Web“ nicht nur angenehme Seiten. Daher lautet das Thema passend: „Wild West im Web? Aktuelle Herausforderungen für die Sicherheit im Internet.“

In diesem Jahr hatten als Referenten unter anderem die Präsidentin des Bundesgerichtshofes, Bettina Limperg; Ralph Salomon, Vice President Secure Operations der SAP; Stefan Leibfarth, Chaos Computer Club, sowie Wilfried Karl, Präsident der Zentralen Stelle für Informationstechnik im Sicherheitsbereich des Bundes, zugesagt.

Unter anderem gab Professor Jörg Eisele von der Juristischen Fakultät der Universität Tübingen einen interessanten Einblick ins Darknet, die dunklen Seiten des Internets, wo man wohl alles bekommen könne, was dem Normalbürger kaum vorstellbar sei.

Guido Wolf, Minister des Landes Baden-Württemberg für Justiz und Europa, hatte zunächst mit der Frage „Neue Medien – neue Herausforderungen für das Strafrecht?“ in das Thema eingeführt, nachdem Tribergs Bürgermeister Gallus Strobel ein kurzes Grußwort gesprochen hatte.

Mit einer abschließenden Podiumsdiskussion mit hochrangigen Teilnehmern geht das Symposium am heutigen Freitag zu Ende.