Was wäre ein Dorfleben ohne seine Vereine? Den überzeugenden Beweis, welche enormen Kräfte ein Verein aktivieren kann, lieferte der Radfahrerverein Bergradler Gremmelsbach. Nicht nur, dass er 111 aktive Mitglieder zählt, unter ihnen 20 Jugendliche und 31 Ehrenmitglieder, es stellen sich ungewöhnlich viele für Aufgaben freiwillig zur Verfügung und sind zu sportlichen Anstrengungen bereit.

Berechtigter Stolz sprach aus den Worten des Vorsitzenden Klaus Faller bei seiner Ansprache. Mit Daten und Fakten untermauerten dies die Schriftführer Frauke Hannemann und Thomas Rase. Von den sportlichen Veranstaltungen abgesehen, waren es eine Menge sehr verschiedener Unternehmungen, die auch den Interessen jüngerer Mitglieder entgegenkommen.

Wanderungen und selbstverständlich Radtouren in der Umgebung, im Mai die Frühjahrsfahrt mit dem Rennrad zum Dreifaltigkeitsberg, das Zeltlager am Mosenbergle in Triberg, die Herbstfahrt von Schönwald zum Kandel und doch auch wieder Veranstaltungen, die im Saal stattfanden: die Komödie des Gremmelsbacher Lustspieldichters Gerd Kienzler „Die Räuber vom Gutachtal“, ein unglaublicher Publikumserfolg, und die Weihnachtsfeier.

Erwähnt seien Brunch und Dorfputzete. Wichtige sportliche Ereignisse sind die Vereinsmeisterschaften der Bergradler, die in mehreren Abteilungen durchgeführt werden. In der Rennradklasse siegten Thomas Rase und Thomas Wenke, in der Mountainbikeklasse Norbert Rase, in der Jugendklasse Florian und Robin Schneider und Lena Wenke, in der Bambiniklasse Elija Dieterle und Lydia Wenke. Außer Konkurrenz fuhr Sofia Dieterle auf dem Laufrad.

Auf dem Programm standen auch sportliche Großveranstaltungen, am Interstuhlcup (Gremmelsbach Dorf–Hohlops), am Schwarzwald-Bike-Marathon (Start und Ziel Furtwangen, Gremmelsbach, St. Georgen), Schwarzwald-Ultra-Bike-Marathon (extreme Schwierigkeiten, Alpirsbach verschiedene Strecken, zum Beispiel Kandel), Riderman (Bad Dürrheim: ein bis drei Tage mit Rennrad) und Lila Logistik Bike-Charity Cup (Extremfahrer, auch Hobbyfahrer, Stuttgart, zugunsten bedürftiger Kinder). Gewohnt humorvoll stellte Thomas Wenke den Kassenstand vor. Nichts zu kritisieren fanden daran Rosa Dieterle und Martin Dold, die Kassenprüfer. Voll des Lobes sprach sich Martha Dold über die Arbeitsfreude der Jugend bei Vereinsveranstaltungen aus. Nicht nur dies Arbeitsfreude, sondern auch das erstaunliche Können seien unentbehrlich. „Toll, wie sie das können! Auf sie wird in Zukunft nicht verzichtet werden können.“

Die Berührungspunkte zwischen der Feuerwehr und dem Radfahrerverein rückte Teilortskommandant Thomas Weisser in den Vordergrund. Die Feuerwehr ist bei Mountainbike-Rennen zugegen, leistet durch Funkverbindung technische Hilfe, bietet Dehydrierten Getränke an. Weisser machte der Versammlung den Vorschlag, die zahlreichen Radrennen in den Namen des Vereins aufzunehmen im Sinne einer Umbenennung in Rad- und Rennsportverein Gremmelsbach oder Mountainbike-Verein Gremmelsbach.

Der Radfahrerverein hat seinen Platz auch im Internet. Die Internetseite betreut Thomas Rase. Vorsitzender Klaus Faller informierte die Mitglieder über ein Schutzkonzept, wie gesetzliche Bestimmungen zum Schutz von Personen angewendet werden können, die mit Jugendlichen zu tun haben. Dafür ist ein Termin für eine Schulung angesetzt. ie Entlastung des Vorstands nahm Helmut Finkbeiner, der stellvertretende Ortsvorsteher, vor. Er würdigte die kulturelle Bedeutung des Vereins und die Bereicherung des Gemeindelebens durch sportliche Aktivitäten. zProblemlos verliefen die Wahlen. Kassierer Thomas Wenke und die Kassenprüfer Rosa Dieterle und Martin Dold wurden einstimmig wiedergewählt. Ebenso wurden die Jugendsprecher Nadine Reuter und Lena Wenke wiedergewählt.

Ehrungen

Die Reihe der zu Ehrenden, die über viele Jahre hinweg dem Radfahrverein Gremmelsbach die Treue halten, war in der Hauptversammlung recht lang. 40 Jahre Mitglieder sind Rolf Fleig und Karl Günter. 25 Jahre: Maria Dieterle, Roswitha Schneider, Bianca Kaiser, Sonja Weisser, Tobias Dieterle, Norbert Rase. Äußeres Zeichen der Ehrung waren Urkunde, silberne Ehrennadel und eine Flasche Wein. Auch Altersjubilare wurden geehrt: den 65. Geburtstag feierten Manfred Kaiser und Hubert Nock. Mit einem Tankgutschein für gewissenhaften Versammlungsbesuch wurden beschenkt: Ewald Dold, Manfred Kaiser (nie gefehlt), Thomas Rase, Jürgen Schwer, Anita Markgraf, Klaus Faller. (nv)