Er ist eines der meistfotografierten Elemente auf dem Weihnachtszaubergelände. Der rund 20 Meter hohe, mit zahlreichen Lichtern und roten Kugeln geschmückte Baum im Weihnachtsdorf an der Naturbühne dient den Besuchern als gern genutzter Hintergrund für ein Erinnerungsfoto. Dafür, dass der Baum an den sechs Veranstaltungstagen wie aus dem Ei gepellt glitzert und leuchtet, ist Axel Hübner verantwortlich. Mehr als eine Woche waren er und ein weiterer Helfer damit beschäftigt, den Baum mit Dutzenden Lichterketten und rund 5000 Kugeln zu bestücken. Jede einzelne wurde fein säuberlich mit Kabelbindern an den Zweigen befestigt. Auch während der Veranstaltung hat Axel Hübner immer ein Auge auf den Baum. "Es gehen immer mal wieder ja auch Kugeln kaputt."