Nachdem früher die Einschulungsfeier der ABC-Schützen in der Pausenhalle der Grundschule stattfand, wurden die neuen Schüler schon während der grundlegenden Sanierung des Schulhauses im Kurhauses willkommen geheißen. Corona-bedingt war die Feier dieses Mal auch im Kurhaus. Nur Eltern und nächste Verwandte durften sich anmelden, es war entsprechend gestuhlt – und vor der Bühne durften die Neuen Platz nehmen. Natürlich nicht alle 36 auf einmal, vielmehr kamen zunächst die Jungs und Mädchen der 1a zum Zug, rund 90 Minuten darauf erst die 1b – jeweils 18 Schüler.

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Begrüßung durch Schulleiterin Bianca Mey, die ihnen sagte, dass sie mindestens genau so nervös sei wie die jungen Schüler, trat zunächst Gemeindereferentin Birgit Kurzbach auf die Bühne – sie bat um den Segen für die Kinder, die Lehrer und die Eltern. „Ihr seid das Licht der Welt, lasst euer Licht leuchten, steckt andere an mit eurem Lachen und eurer Freundlichkeit“, sprach sie den Kindern Mut und Freude zu. Ganz im Zeichen der Ökumene übernahm bei der Einschulung der 1b diesen Part der evangelische Pfarrer Markus Ockert, der zunächst bei der Parallel-Einschulung der Schonacher Erstklässler Dienst tat. Die 1 b bekommt als Klassenlehrerin Carolin Fässler.

Bild: Hans-Jürgen Kommert

„Heute beginnt für euch das Abenteuer Schule – anders als sonst, denn viele Dinge sind durch Corona anders geworden. Trotzdem ist es heute super, denn ein wenig dürfen wir feiern“, betonte die Schulleiterin dann. Und dann kam doch noch etwas Stimmung auf, denn die Zweitklässler hatten etwas vorbereitet – ein Lied, zu dem bunt gestaltete Sockenkinder eine Geschichte rund ums Lernen vorspielten.

Und schon ging es mit Klassenlehrerin Tatjana Hieske hinunter zur Schule, wo die kinder die ersten paar Minuten Unterricht genießen durften und wo das Team von Foto-Carle auf sie wartete.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €