Nach Polizeiangaben war am Mittwochmorgen gegen 7.40 Uhr ein Gemeindearbeiter der Stadt Titisee-Neustadt damit beschäftigt, an der Schwarzwaldstraße diverse Verkehrszeichen zur Einrichtung einer Baustelle aufzustellen. Einem Anwohner gefiel wohl das Aufstellen der Halteverbotsschilder nicht, woraufhin dieser laut herumschreiend auf die Straße ging, um das bereits aufgestellte Verkehrszeichen wieder umzuschmeißen. Als der Gemeindearbeiter dies mitbekam, wollte dieser mittels Handy die Polizei rufen, was dem Anwohner noch mehr missfiel.

„Der Mann ging auf den Arbeiter zu und versetzte ihm einen so heftigen Stoß gegen die Brust, dass dieser nach hinten umfiel. Danach verließ der Angreifer die Örtlichkeit, um in seine Wohnung zurückzukehren“, schilderte ein Polizeisprecher das Szenario.

Der Gemeindemitarbeiter zog sich durch den Vorfall leichte Verletzungen zu, weiterhin wurden persönliche Gegenstände des Arbeiters und das Verkehrszeichen beschädigt.

Der Bezirksdienst beim Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen.