Laut Polizeiangaben bedrohte der mit einer Hexenmaske verkleidete Täter die Bediensteten der Spielhalle mit einem Messer und entnahm einen niederen vierstelligen Betrag aus der Kasse hinter dem Tresen. Anschließend sei der Räuber über den Seitenausgang über die Donaueschinger Straße/Adolf-Kolping-Straße zu Fuß geflüchtet. Nach ersten Einschätzungen der Ermittler wurde bei dem Vorfall niemand verletzt. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen durch mehrere Polizeistreifen entkam der Täter unerkannt.

Der flüchtige Gauner wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Etwa 175 Zentimeter groß, schwarze Jacke mit Fellansatz am Rand der Kapuze, dunkle Hose, hellbraune Handschuhe, graue Sneakers und mit einer Fasnachtsmaske maskiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise zu dem Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0761/882 57 77 zu melden.