Über Geschenke der Sparkasse Hochschwarzwald dürfen sich in diesem Jahr wieder sieben Kindergärten freuen. „Wir sehen es als wichtige Aufgabe, die Kindergärten zu unterstützen“, betonte Christian Hermann, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Titisee-Neustadt. Möglich wird die bei den Erzieherinnen willkommene Spendenaktion durch das PS-Sparen. Der Sparkassenkunde bezahlt dabei monatlich fünf Euro. Davon werden vier gespart und für einen Euro gibt es ein Los. „Dieser Euro wird für gemeinnützige Zwecke ausgegeben, wie für Kindergärten Kultur oder Sport“, informierte Hermann. „In diesem Jahr hat die Sparkasse Hochschwarzwald im gesamten Geschäftsgebiet 4600 Euro an Kindergärten gespendet“, erklärte er. Außerdem betonte er, dass die Erzieherinnen eine wichtige Aufgabe einnehmen und oft den Grundstein für einen späteren Beruf der Kinder legen. „Es ist uns ein Anliegen, die Kinder durch Geldspenden, die hauptsächlich für pädagogisches Spielzeug ausgegeben werden, sozusagen ein Stück des Weges zu begleiten."

Im Hochschwarzwald, besonders in Eisenbach, sind im Kindergarten Kunterbunt Plätze rar. „Dort ist mit 97 Kindergartenplätzen alles bis 2019 ausgebucht“, erklärte Kindergartenleiterin Nicole Frei. Dagegen gibt es in Lenzkirch und Breitnau noch freie Plätze. Für die Erzieherinnen ist die Spende eine willkommene Angelegenheit, um den Kindern auch Wünsche zu erfüllen, die das normale Budget überschreiten. Für den Kindergarten in Unadingen besorgte Kindergartenleiterin Carmen Weiler einen Kran, Steckspiele und Zaubertafeln.

Freuen durfte sich auch der Katholische Kindergarten in Hinterzarten mit Leiterin Gabriele Baier. Sie konnte mit der Spende zehn stabile Mobby Dick Sitzbagger anschaffen. Der Kindergarten Wunderfitz in Lenzkirch setzt auf Motorik und schaffte sich ein Konstruktionsset und diverse Spiele an. Im Kindergarten Schwalbennest in Friedenweiler-Rötenbach, in dem es vor einiger Zeit gebrannt hat, besteht besonders großen Bedarf, weil alles neu angeschafft werden musste. Kindergartenleiterin Diana Übele kaufte für ihre Kinder deshalb Bücher, Schattenspiele, Doppelwürfel und Bastelmaterial. Bedacht wurden auch der Kindergärten Altglashütten und der Kindergarten St. Theresia in Breitnau, wo Spielzeuge für die Kleinkindergartengruppe im Alter von ein bis zwei Jahren ausgewählt wurden.