Am Donnerstag gegen 00.20 Uhr meldte sich eine Frau telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass sie sich von ihrem Mann bedroht fühle, von ihm beleidigt und auch geschlagen werde. Eine Streifenbesatzung des Reviers Titisee-Neustadt rückte an und ließ sich den Sachverhalt vor Ort schildern.

Die Frau wollte nach den Attacken ihren Mann nicht mehr in der Wohnung haben, zumal die fünfjährige Tochter des Paares, die sich ebenfalls in der gemeinsamen Wohnung befand, die Geschehnisse vermutlich mitbekommen hat.

Der betrunkene Ehemann, emotional und psychisch angeschlagen, zeigte sich jedoch uneinsichtig, aggressiv und begann, sich gegen die polizeilichen Maßnahmen zu wehren. Dabei griff er auch die Polizeibeamten an.

Der Angriff gegen die Polizisten schlug jedoch fehl. "Der Mann wurde in Gewahrsam genommen, da aufgrund seiner Äußerungen und seiner Aggressivität davon ausgegangen werden musste, dass er nach dem Abrücken der Einsatzkräfte sofort wieder an die Wohnung zurückkehrt und der vorherige Zustand wieder vorhanden ist", informierte ein Polizeisprecher.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt hat die weiteren Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen und wird dann eventuell zusammen mit den entsprechenden Behörden weitere Maßnahmen ergreifen.