Seit Jugendtagen hat Fritz Wöhrle die Gabe der bildhaften Gestaltung. Inzwischen ist der Tennenbronner im Rentnerdasein und noch immer voller neuer Ideen, die er noch umsetzen will.

Holz als Werkstoff

Holz ist sein geliebter Werkstoff und die Freizeit lässt ihm immer wieder neue Gedanken aufkommen. Kurz vor Ostern kam ihm die Idee, seine inzwischen auf 50 Figuren angewachsene Menagerie am Gartenzaun mit einem besonderen Hinweis zu versehen. Denn Corona ist auch in Tennenbronn zum Gesprächsstoff geworden. Doch „trotz Corona„ wünscht er den Passanten frohe Ostern.

Spruch soll zum Nachdenken anregen

„Die Darstellung soll auch zum Nachdenken anregen“, sagt Fritz Wöhrle. Eines hat sie auf jeden Fall schon einmal bewirkt: „Es wird nicht mehr so zügig um die Kurve in Richtung Eichbach gefahren, seit die Osterfiguren dastehen“, stellt der Hobbykünstler fest.