Das Zwiebelkuchenfest am Tag der Deutschen Einheit feiert der Musikverein Harmonie Tennenbronn seit vielen Jahren in der vereinseigenen Remsbachmühle an der Rauschendorfer Straße. Zumindest weist ein Straßenschild, an der Mühle angebracht, auf diese Straße hin. Doch viel weiter im Tal, bei Hansa-Jörg Bühler in der Backstube, werden die namensgebenden Produkte für das Fest in mehreren Backöfen gebacken.

Vier Helfer mit Gerhard Merz haben tags zuvor die benötigten Zwiebeln geschält. Und nun ist Hans-Jörg Bühle dabei, alle 45 Minuten vier Kuchen aus den Backöfen zu holen, um der bereits wartenden Sandra Weisser die Kuchen zu übergeben. Sie hat einmal mehr den Fahrdienst zwischen Mühle und Backstube übernommen.

Fest sehr beliebt

In der Mühle steht Gerhard Merz vor dem Schneidbrett und drückt den Portionierkranz auf die duftenden Kuchen. Schnellen Schnitts werden die Stücke auf Kuchenteller gelegt und die bereitstehenden Servicekräfte sind schon unterwegs zu den zahlreich erschienenen Gästen, die mit viel Genuss die Kuchenstücke verzehren. Etliche Gäste trinken "Neuen Wein", passend zum Kuchen. Der Zwiebelkuchen ist derart beliebt, dass auch ganze Kuchen gekauft werden, damit auch die Familie zuhause etwas davon hat.

Liebhaber der in Fett ausgebackenen Apfelküchle gibt es zuhauf. Die Rote Wurst und gerauchte Bratwurst gehören ebenfalls am Zwiebelkuchenfest dazu. Viele Gäste sitzen im Freien. Helfer sind dabei, mehr Tische und Bänke aufzustellen. Unter dem Zelt finden ebenfalls viele Platz und die die es noch wärmer wollen, setzen sich in die Mühle. Dort an den Tischen herrscht eine unterhaltsame Stimmung. Der Ofen strahle wohlige Wärme ab. Das nutzt auch Gerhard Merz, um die Zwiebelkuchen warm zu halten. Ab und zu bildet sich eine Schlange bei Merz, denn die Kuchen finden ständig weitere Abnehmer.

Jugendkapelle spielt auf

Bevor sich die Jugendkapelle, bestehend aus Jugendlichen der Musikvereine Frohsinn und Harmonie, zum Auftritt unter der Leitung von Rebekka Ruth einfinden, spielt das Grissly Brass Trio, bestehend aus Ulrich, Anna und Philipp Grießhaber Unterhaltungsmusik aus den Bereichen Polka, Marsch, Swing, Schlager und Evergreens. Dabei darf die "Liebe, kleine Schwarzwaldmarie" zum Abschluss nicht fehlen.

Unter der Leitung von Thomas Wössner spielte die Hauptkapelle ebenfalls unterhaltsame Stücke. Das Repertoire reichte von volkstümlich, über Marsch und Polka, zur Schlagermusik und Klassikern für Blasorchester. Das Publikum fand Gefallen und spendete reichlich Beifall. Daniela Laufer, Vorsitzende der Harmonie, zeigte sich zufrieden. "Das Wetter passt", sagte sie.