In Tennenbronn ist es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unwetter mit starken Regenfällen gekommen. Die Regenfälle, die etwa ab 15.30 Uhr einsetzen, sorgten dafür, dass der Pegel des Eichbachs deutlich anstieg und das Gewässer schließlich über die Ufer getreten ist. Betroffen war unter anderem auch die Eichbachmühle.

Bild: Thomas Köser

Wasser in Galvanikbetrieb

In der Ortsmitte ergaben sich dadurch Überflutungen, weil ein Durchlass verstopfte. Mehrere Keller liefen infolgedessen voll. Die Folge war ein großer Einsatz der Feuerwehr. Vor Ort war auch der Rottweiler Gefahrgutzug und der Schramberger ABC-Zug.

Ein Galvanikbetrieb ist vom Hochwasser betroffen. Experten prüfen, ob das Wasser verunreinigt ist.
Ein Galvanikbetrieb ist vom Hochwasser betroffen. Experten prüfen, ob das Wasser verunreinigt ist. | Bild: Martin Himmelheber

Nötig war der Spezial-Einsatz, weil das Hochwasser auch in mehrere Betriebe, darunter ein ortsansässiger Galvanikbetrieb, floss. Geprüft werden musste aus diesem Grund, ob das Wasser durch Chemikalien verunreinigt wurde. Bei einer solchen Verunreinigung wäre die Entsorgung des Wassers als Sondermüll äußerst aufwendig.

Der Einsatz dauerte bis in die Abendstunden an. Vor Ort waren auch der Schramberger Oberbürgermeister Thomas Herzog und Tennenbronns Ortsvorsteher Lutz Strobel sowie die Stadtbrandmeister der Feuerwehren von Schramberg und Rottweil, Werner Storz und Frank Müller.